Anzeige


Borussia Dortmunds Handballerinnen: Das Moskau-Drama ist abgeschüttelt

BVB-Handball-Frauen

Die BVB-Frauen richten den Blick nach dem verlorenen Champions-League-Spiel nach vorne und wollen am Mittwoch (19.30 Uhr) bei Frischauf Göppingen den fünften Bundesligasieg landen.

Dortmund

, 13.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Linksaußen Jennifer Maria Gutierrez Bermejo peilt mit den BVB-Frauen heute in Göppingen den fünften Sieg an.

Linksaußen Jennifer Maria Gutierrez Bermejo peilt mit den BVB-Frauen heute in Göppingen den fünften Sieg an. © Stephan Schuetze

Der Stachel der Enttäuschung bei allen Spielerinnen und Verantwortlichen nach dem 28:29-Drama in der Champions League am Sonntagnachmittag in der Helmut-Körnig-Halle gegen CSKA Moskau saß ganz tief. Borussia Dortmunds Handballfrauen boten gegen die ungeschlagenen und favorisiert angereisten Russinnen die wohl stärkste Saisonleistung, sahen zwischenzeitlich schon wie der sichere Sieger aus und standen am Ende dann doch völlig unnötig mit leeren Händen da.

Der erbrachte Nachweis des Teams, sportlich zweifelsfrei auch kein Leichtgewicht, sich in der Königsklasse auf europäischer Bühne absolut ligatauglich bewegen zu können, half da nach der Schlusssirene erst einmal herzlich wenig. Mit Abstand hob BVB-Coach Andre Fuhr schließlich die aus der Partie gewonnenen positiven Erkenntnisse hervor: „Wir haben über weite Strecken gut verteidigt und ein ordentliches Umschaltspiel gezeigt.“

BVB-Frauen erwartet die fünfte Bewährungsprobe

Nach kurzer gemeinsamer Aufarbeitung wurde der Frust am Montagmorgen beim Krafttraining abgeschüttelt und der Blick sofort wieder nach vorne gerichtet. Weiter geht es Schlag auf Schlag.

Bereits am Mittwoch erwartet die Schwarzgelben um 19.30 Uhr bei Frischauf Göppingen die fünfte Bewährungsprobe im Kerngeschäft Bundesliga. Sonntag um 14 Uhr kreuzt in der Champions League ZRK Buducnost Podgorica aus Montenegro in Dortmund auf.

Jetzt lesen

Daran verschwendet Fuhr indes überhaupt noch keinen Gedanken. Die ganze Aufmerksamkeit ist einzig Göppingen, das nach einem 0:4-Fehlstart sein Punktekonto mittlerweile ausgeglichen hat, gewidmet: „Das wird wie immer eine ganz unangenehme Aufgabe. Frischauf verfügt über viel Routine, kommt über hohes individuelles Vermögen und hat gegen uns überhaupt nichts zu verlieren.“

BVB-Frauen wollen den nächsten Sieg einfahren

All dies ändert am Siegvorhaben der Borussinnen nichts. Dem bislang fehlerfreien Bundesligaverlauf mit vier mehr oder weniger souveränen Siegen soll in Süddeutschland der fünfte doppelte Punktgewinn folgen, um die Meisterschaftsambitionen zu unterstreichen. Das Tagesunternehmen steigt um 10.30 Uhr per Bus. Der Zwischenstopp auf der Hinfahrt zum Mittagessen ist bei den „Rhein Neckar Löwen“ geplant.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt