Anzeige


DHB-Frauen ohne Stammtorhüterinnen

Woltering sagt ab

Die deutschen Handballerinnen sind ohne ihre Stammtorhüterinnen Clara Woltering und Katja Kramarczyk zum Vier-Nationen-Turnier nach Norwegen gereist. Kapitän Woltering musste kurzfristig wegen einer Magen-Darm-Erkrankung passen, teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Mittwoch mit.

Leipzig

16.03.2016, 17:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kapitänin Clara Woltering will nach der Auftakt-Niederlage keine Katerstimmung aufkommen lassen. Foto: Carmen Jaspersen

Kapitänin Clara Woltering will nach der Auftakt-Niederlage keine Katerstimmung aufkommen lassen. Foto: Carmen Jaspersen

Die Leipzigerin Kramarczyk war ohnehin nicht für das Turnier in Langhus nahe Oslo mit drei für die Olympischen Spiele qualifizierten Mannschaften vorgesehen. Bundestrainer Jakob Vestergaard holte dafür Anna Monz von der HSG Blomberg und Ann-Cathrin Giegerich von der SG BBM Bietigheim ins Team. Zudem nominierte er im Vergleich zu den beiden Niederlagen in der EM-Qualifikation gegen Frankreich (21:24, 19:25) Angie Geschke (VfL Oldenburg) und Jennifer Rode (Bayer Leverkusen) nach.

Jetzt lesen

Bei den drei Testspielen trifft die DHB-Auswahl an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) auf Olympiasieger, Welt- und Europameister Norwegen, am Samstag (15.45 Uhr) auf den EM-Zweiten Spanien und am Sonntag (15.45 Uhr) auf Olympia-Gastgeber Brasilien. „Bessere Gegner für Testspiele gibt es nicht“, sagte Vestergaard, „natürlich wollen wir alle Spiele gewinnen, aber die Entwicklung der Mannschaft steht im Vordergrund. Deswegen werden auch alle Spielerinnen viel Spielzeit bekommen.“ Als Besonderheit wird bei dem Turnier nach den ab 1. Juli geltenden neuen Regeln gespielt. 

Von dpa

Lesen Sie jetzt