Anzeige


Fans müssen bei BVB-Handballerinnen künftig draußen bleiben

Handball

Andreas Bartels, Vize-Abteilungsvorstand des BVB, bedauert es, doch vor Zuschauern dürfen die BVB-Handballerinnen erstmal nicht mehr spielen.

Dortmund

, 15.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Selbst eine bescheidene Kulisse wie im Spiel gegen Metzingen wird es für die BVB-Handball-Damen vorerst nicht mehr geben.

Selbst eine bescheidene Kulisse wie im Spiel gegen Metzingen wird es für die BVB-Handball-Damen vorerst nicht mehr geben. © Stephan Schuetze

Die treue schwarzgelbe Fan-Gemeinde, die sich die Bundesliga-Handballerinnen von Borussia Dortmund längst erspielt haben, muss ab sofort vor der Hallentür bleiben. „Die NRW-Verordnung für Profisport und die aktuellen Inzidenz-Zahlen für Dortmund lassen uns leider keine andere Wahl. Das schmerzt uns sehr, denn es macht schon einen deutlichen Unterschied, ob ich vor leerer Halle spiele oder vor Zuschauern“, sagte Andreas Bartels, Vize-Abteilungsvorstand des BVB, am Donnerstag mit großem Bedauern.

So spielen die Damen von Trainer André Fuhr am Sonntag (14 Uhr) in der Champions League gegen Buducnost in der Helmut-Körnighalle und auch am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) in der Halle Wellinghofen gegen die Kurpfalz Bären ohne ihre Fans. Die schon gekauften Eintrittskarten zu den beiden Partien können gegen Vorlage des Tickets bei Ebbinghaus Automobile, Hagener Straße 152 in Kirchhörde, umgetauscht werden.

Champions-League- und Bundesliga-Spiele im Stream

Die einzige Möglichkeit, die schwarzgelben Handballerinnen in naher Zukunft sportlich zu verfolgen, bietet nun das Internet. Die internationalen Partien werden nach einmaliger Anmeldung über ehftv.com übertragen, die Bundesliga-Spiele sind bei sportdeutschland.tv/hbf zu sehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt