Anzeige


Heiermann sieht Redebedarf nach Spielabsage

Halle Wellinghofen wieder freigegeben

Der Ärger bei den Handballerinnen von Borussia Dortmund ist auch zwei Tage nach der überraschenden Absage des Bundesliga-Heimspiels gegen die HSG Bensheim/Auerbach wegen eines Wasserschadens noch nicht abgeklungen. "Es besteht definitiv Gesprächsbedarf", sagte Andreas Heiermann am Montag.

DORTMUND

, 18.09.2017, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heiermann sieht Redebedarf nach Spielabsage

Abteilungsvorsitzender Andreas Heiermann kritisierte das Vorgehen der Stadt.

Der Abteilungsvorsitzende kritisiert vor allem die Informationspolitik der Stadt. Aus Sicht des BVB wurde der Verein zu spät (etwa 13 Uhr) von der Sperrung der Halle Wellinghofen in Kenntnis gesetzt. Zudem habe es am Samstag kurzfristig keine Möglichkeit gegeben, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. „Aus unserer Sicht hätte das Spiel ausgetragen werden können“, so Heiermann. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Nach Informationen dieser Zeitung ist die Halle für den Spielbetrieb seit Montagmorgen wieder freigegeben. Die Stadt selbst äußerte sich am Montag nicht. Eine Stellungnahme erwartet der Verein für Dienstag.

Jetzt lesen

Der BVB bestätigte zudem die Verlegung des Heimspiels gegen HC Rödertal. Die Partie findet nun am Sonntag, 15. Oktober (16.30 Uhr) statt. Ursprünglich war das Spiel für den 14. Oktober terminiert. Weil aber gleichzeitig die BVB-Fußballer ihr Heimspiel gegen Leipzig austragen, „fehlt es an Personal, um einen reibungslosen Ablauf des Spiels zu gewährleisten“, wie der Verein mitteilte.

Lesen Sie jetzt