Anzeige


Kader der BVB-Frauen für die nächste Saison steht

Leoni Oehme kommt

Es fehlt nur noch eine Unterschrift, dann sind die leichten Umbauarbeiten erledigt. "Der Kader für die nächste Saison steht", sagt Jochen Busch, der Sportliche Leiter der BVB-Frauen. Er konnte am Donnerstag noch einen weiteren Neuzugang melden.

Dortmund

, 10.06.2016, 10:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kader der BVB-Frauen für die nächste Saison steht

Leoni Oehme soll ihr Talent im rechten Rückraum des BVB weiter ausbauen.

"Weitere Zugänge wird es nicht geben", sagt Busch. Bereits vor einigen Wochen konnten die Handballerinnen von Borussia Dortmund eine wichtige Verstärkung melden: Svenja Huber wird zumindest für ein Jahr das schwarzgelbe Trikot tragen. Die 30-jährige Rechtsaußen der Nationalelf bringt eine Menge Empfehlungsschreiben mit, "sie wird uns sicher richtig weiterhelfen", sagt Jochen Busch. Vor allem kann sie Stella Kramer entlasten, die in dieser Saison mangels Konkurrenz mehr oder weniger auf der rechten Seite durchspielen musste.

Behutsam heranführen

Auch Leoni Oehme, Jahrgang 1997, kommt zum BVB, sie hat bisher für die HSG Blomberg-Lippe gespielt. Die Juniorennationalspielerin, in der Nachwuchsmannschaft lief sie gemeinsam mit Alina Grijseels auf, soll im rechten Rückraum zum Einsatz kommen. Die Borussia will Leoni Oehme ganz behutsam an höhere Aufgaben heranführen, so ist daran gedacht, dass sie auch für die zweite Mannschaft in der dritten Liga spielt.

Jetzt lesen

Mit ihren 1,88 Meter verfüge sie über eine „sehr gute Wurftechnik“, betonte Jochen Busch, in Sachen Athletik sei aber sicher noch etwas Luft nach oben. Unter dem Strich aber sei zu sagen: „Sie ist ein großes Talent, an dem wir hoffentlich viel Freude haben werden.“ Auch von Seiten des Deutschen Handball-Bundes habe sie eine sehr gute Prognose.

"Ein echter Gewinn"

Damit steht der Kader, nur ein Platz ist noch zu vergeben. Und auch da hat die Vereinsführung ihre Arbeit eigentlich schon erledigt. Nicht immer war Trainerin Ildiko Barna mit dem rechten Rückraum zufrieden, nun ist sich der BVB einig mit einer international erfahrenen Spielerin, 25 Jahre alt, „sie wäre ein echter Gewinn für unsere Mannschaft“, sagt Jochen Busch. Ein Gespräch steht noch aus, dann soll der Vertrag endgültig unterzeichnet werden. „Ich hoffe, dass es noch diese Woche über die Bühne geht“, sagt Jochen Busch. Und damit hätte der sportliche Leiter den Kader dann auch endgültig komplett. 

 

Einen Monat dürfen die BVB-Frauen noch ihren Urlaub genießen, dann geht es wieder los. Am 11. Juli bittet Trainerin Ildiko Barna alle zum ersten Training. Für den Zeitraum vom 25. Juni bis 10. Juli haben alle Spielerinnen einen Lauf- und Kraftplan erhalten. Während der zweimonatigen Vorbereitung stehen unter anderem Turniere in Wittlich und Oldenburg auf dem Programm.  Die Saison startet am 10. September mit einem Heimspiel gegen Göppingen.

 

Lesen Sie jetzt