Raphael Guerreiro (l.) feierte gegen den FC Augsburg eine BVB-Premiere. © imago / Chai v.d. Laage
Borussia Dortmund

09 Fakten: Guerreiro feiert BVB-Premiere – Brandt wird zum Augsburg-Schreck

Beim 2:1-Sieg des BVB gegen Augsburg feiert Raphael Guerreiro eine besondere Premiere. Julian Brandt unterstreicht seine besondere Torgefahr gegen den FCA. Die 09 Fakten.

Borussia Dortmund hat durch den 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg den saisonübergreifend achten Bundesliga-Heimsieg in Serie eingefahren. Eine solche Serie hat der BVB zuletzt 1994 hingelegt – damals waren es sogar zwölf Heimsiege nacheinander. Hier kommen die 09 Fakten:

01.) Eine Heimmacht: Gegen den FC Augsburg hat der BVB nur eins seiner elf Bundesliga-Heimspiele verloren (sieben Siege, drei Unentschieden) – dabei blieb Dortmund nur im ersten Heimspiel gegen den FCA ohne Gegentor (4:0 im Oktober 2011). Insgesamt lag der BVB in dieser Bundesliga-Saison fünfmal in Führung und gewann anschließend immer.

02.) Auswärts wie ein Absteiger: Saisonübergreifend hat der FC Augsburg aus den vergangenen zehn Auswärtsspielen nur zwei Punkte mitgenommen.

03.) Die Fans kehren zurück: 41.00 Zuschauer haben das BVB-Heimspiel gegen Augsburg im Signal Iduna Park verfolgt – so viele bzw. mehr waren es bei einem Bundesliga-Spiel zuletzt im März 2020 (bei Bayern gegen Augsburg).

04.) Verdient und doch gezittert: Der BVB feierte einen verdienten Sieg, um den man aber unnötig lange zittern musste – angesichts von 67 Prozent Spielanteilen und 17:5 Torschüssen hätte die Entscheidung früher im Spiel fallen müssen. Immerhin ließ Dortmund nach der 65. Minute keinen Torschuss der Augsburger mehr zu.

05.) Premiere im BVB-Trikot: Raphael Guerreiro durfte erstmals im BVB-Trikot zu einem Elfmeter antreten. Der Portugiese kommt bereits auf drei Saisontore – so oft traf er nach sieben Spieltagen nie zuvor. Der Portugiese ist somit nach Erling Haaland beste Dortmunder Torschütze. Für Guerreiro war es außerdem das 25. Bundesliga-Tor – nur zwei Bundesliga-Portugiesen trafen häufiger: Hugo Almeida und Andre Silva (42 bzw. 41 Tore). Guerreiro war gegen Augsburg zudem am häufigsten am Ball (121), an den meisten Torschüssen beteiligt (zwei Torschüsse, vier Torschussvorlagen) und spulte die meisten Tempoläufe (55) ab.

06.) Brandt, der Augsburg-Schreck: Julian Brandt erzielte in seinen vergangenen sechs Bundesliga-Spielen gegen Augsburg vier Tore (darunter drei seiner acht Bundesliga-Treffer für Dortmund).

07.) Schwarzgelbe Defensivschwäche: Der BVB kassierte im saisonübergreifend zehnten Bundesliga-Spiel in Serie mindestens ein Gegentor – das ist die längste aktuelle Serie aller Bundesliga-Klubs. Gregor Kobel wurde innerhalb von sieben Tagen von zwei Landsleuten bezwungen: In Mönchengladbach von Denis Zakaria, gegen Augsburg von Andi Zeqiri.

08.) Jubiläum: Thorgan Hazard bestritt gegen Augsburg sein 200. Bundesliga-Spiel. Als dritter Belgier nach Daniel van Buyten und Koen Casteels erreichte er diese Marke. Manuel Akanji bestritt derweil sein 100. Bundesliga-Spiel.

09.) Schwarzgelbe Zahlenspiele: Donyell Malen bestritt bis zu seiner Auswechslung die meisten Zweikämpfe (24) und gewann jeden zweiten. Axel Witsel brachte alle 37 Pässe zum Mitspieler, verlor vor dem 1:1 aber den Ball. Kapitän Marco Reus gab die meisten Torschüsse ab (vier, Saisonrekord für Reus), muss aber weiterhin auf sein zweites Saisontor warten. Marius Wolf stand erstmals unter Marco Rose in der Anfangsformation. Im BVB-Trikot von Beginn an spielte er zuvor zuletzt im April 2019 – damals sah er gegen Schalke die Rote Karte.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder zurück bei den Ruhr Nachrichten, seit 2020 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Marvin K. Hoffmann