2:1 - Lewandowski schießt den BVB an die Spitze

Champions League

Von Platz drei an die Tabellenspitze binnen weniger Sekunden: Der BVB ist nach Robert Lewandowskis umjubelten Siegtreffer zum 2:1 (1:1) beim FC Arsenal endgültig in der laufenden Champions-League-Saison angekommen und hat plötzlich beste Chancen aufs Weiterkommen.

LONDON

von Von Matthias Dersch

, 22.10.2013, 22:45 Uhr / Lesedauer: 3 min
2:1 - Lewandowski schießt den BVB an die Spitze

Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 2:1.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 3. Spieltag: FC Arsenal - BVB 1:2 (1:1)

Borussia Dortmunds Mister Champions League hält die Westfalen auf Achtelfinalkurs: Robert Lewandowski hat dem Finalisten der vergangenen Saison den zweiten Saisonsieg in der europäischen Meisterklasse beschert.
22.10.2013
/
Die BVB-Profis jubeln mit den Fans.© Foto: DeFodi
Kevin Großkreutz, der den Treffer zum 2:1 vorbereitete, und Sven Bender jubeln mit den Fans.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski jubelt mit den Fans.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller jubelt mit den Fans.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 2:1.© Foto: dpa
BVB-Torhüter Roman Weidenfeller fliegt am Ball vorbei, Olivier Giroud macht das 1:1.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp (M.) auf der Tribüne.© Foto: dpa
Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 2:1.© Foto: dpa
Vertrat zum zweiten Mal Jürgen Klopp: Zeljko Buvac.© Foto: DeFodi
Olivier Giroud (l.) erzielt das 1:1.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) setzt sich gegen Tomas Rosicky durch.© Foto: DeFodi
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (2.v.l.) und Trainer Jürgen Klopp (2.v.r.) auf der Tribüne.© Foto: dpa
Per Mertesacker (r.) ist vor Robert Lewandowski am Ball.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp auf der Tribüne.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) trifft zur Dortmunder Führung.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) bejubelt seinen Treffer.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (l.) trifft zur Dortmunder Führung.© Foto: dpa
Marco Reus (r.) ist vor Kieran Gibbs am Ball.© Foto: dpa
Dortmunder Jubel um Torschütze Henrikh Mkhitaryan (2.v.r.).© Foto: dpa
Sven Bender (r.) im Zweikampf mit Mesut Özil.© Foto: dpa
Arsenal-Coach Arsene Wenger.© Foto: dpa
Schlagworte BVB

Die Dortmunder eroberten mit nunmehr sechs Punkten und 6:3 Toren die Tabellenführung vor Arsenal (5:3/6) und dem SSC Neapel (4:4/6), der sich bei Olympique Marseille ebenfalls mit 2:1 durchsetzte. "Es läuft auf einen Dreikampf hinaus: Wir sind voll im Geschäft", meinte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Wäre es nicht um drei wichtige Punkte in der Champions-League gegangen, man hätte das Aufeinandertreffen zwischen dem FC Arsenal und Borussia Dortmund  für einen Besuch bei Freunden halten können.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League, 3. Spieltag: FC Arsenal - BVB 1:2 (1:1)

Borussia Dortmunds Mister Champions League hält die Westfalen auf Achtelfinalkurs: Robert Lewandowski hat dem Finalisten der vergangenen Saison den zweiten Saisonsieg in der europäischen Meisterklasse beschert.
22.10.2013
/
Die BVB-Profis jubeln mit den Fans.© Foto: DeFodi
Kevin Großkreutz, der den Treffer zum 2:1 vorbereitete, und Sven Bender jubeln mit den Fans.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski jubelt mit den Fans.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller jubelt mit den Fans.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 2:1.© Foto: dpa
BVB-Torhüter Roman Weidenfeller fliegt am Ball vorbei, Olivier Giroud macht das 1:1.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp (M.) auf der Tribüne.© Foto: dpa
Robert Lewandowski jubelt über seinen Treffer zum 2:1.© Foto: dpa
Vertrat zum zweiten Mal Jürgen Klopp: Zeljko Buvac.© Foto: DeFodi
Olivier Giroud (l.) erzielt das 1:1.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) setzt sich gegen Tomas Rosicky durch.© Foto: DeFodi
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (2.v.l.) und Trainer Jürgen Klopp (2.v.r.) auf der Tribüne.© Foto: dpa
Per Mertesacker (r.) ist vor Robert Lewandowski am Ball.© Foto: dpa
BVB-Trainer Jürgen Klopp auf der Tribüne.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) trifft zur Dortmunder Führung.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (r.) bejubelt seinen Treffer.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (l.) trifft zur Dortmunder Führung.© Foto: dpa
Marco Reus (r.) ist vor Kieran Gibbs am Ball.© Foto: dpa
Dortmunder Jubel um Torschütze Henrikh Mkhitaryan (2.v.r.).© Foto: dpa
Sven Bender (r.) im Zweikampf mit Mesut Özil.© Foto: dpa
Arsenal-Coach Arsene Wenger.© Foto: dpa
Schlagworte BVB

Schon im Vorfeld hatten sich die Trainer Arsene Wenger und Jürgen Klopp in ihren Respektsbekundungen gegenseitig überboten. Vor der Partie plauschte das Duo dann gemütlich in der VIP-Zone. Wenger war dazu extra zum gesperrten Klopp, der das Spiel zwischen Hans-Joachim Watzke und Dr. Reinhard Rauball verfolgte, hochgekommen, um ein paar Worte vor dem Anpfiff zu wechseln.

Zwei personelle Änderungen hatte Klopp im Vergleich zum 1:0-Arbeitssieg gegen Hannover vorgenommen. Das Gesicht seiner Elf, die erneut vom eigentlichen "Co" Zeljko Buvac betreut wurde, war jedoch ein ganz anderes als noch am Samstag. Entgegen der Erwartung waren es zunächst die Gäste aus Dortmund, die den Ball durch ihre Reihen laufen ließen. Arsenal schien überrascht und kam nicht recht in die Zweikämpfe. Mesut Özil, bei der Mannschaftsaufstellung frenetisch bejubelt, war überhaupt nicht zu sehen. Stattdessen war es der andere Mann mit der Nummer 11 auf dem Platz, Marco Reus, der den ersten Glanzpunkt setzte.

Nach seinem Fehlpass am Strafraum schaltete er nicht ab, sondern führte Gegenpressing in Perfektion vor. Energisch setzte er gegen den überraschten Aaron Ramsey zur Grätsche an, Robert Lewandowski schnappte sich den Ball und leitete ihn auf Henrikh Mkhitaryan weiter. Der 25-Millionen-Einkauf stand plötzlich frei vor Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny – sein Flachschuss ins rechte Eck bedeutete die verdiente 1:0-Führung für den BVB (16.).In den folgenden Minuten konnte man erahnen, warum das Emirates-Stadion zuweilen als Arsenal-Bibliothek verspottet wird. Man hörte nur die 3000 BVB-Fans. Dann jedoch kippte das Spiel. Wengers Mannschaft biss sich hinein, schaltete schneller um und kam zu Chancen. Erst klärte Roman Weidenfeller vor Jack Wilshere (28.), dann bügelte Mats Hummels seinen Patzer gegen Olivier Giroud aus, indem er den anschließenden Schuss des Ex-Dortmunder Tomas Rosicky von der Linie kratzte (38.).

Drei Minuten später war die schöne Dortmunder Führung dann jedoch passé. Arsenal spielte zum wiederholten Male blitzschnell nach vorne, drängte den BVB so in eine Unterzahl-Situation auf der linken Abwehrseite und glich nach Bacary Sagnas Flanke durch Giroud aus (41.). Der physisch enorm starke Franzose profitierte dabei von einem Abstimmungsproblem zwischen Subotic und Weidenfeller, die ihm völlig freie Bahn ließen.Doch Dortmund schüttelte sich in der Pause kurz durch und riss die Kontrolle dann zunächst wieder an sich. Was fehlte, waren die klaren Chancen. Langsam schlug das Pendel dann wieder in die andere Richtung aus. Santi Cazorlas feiner Schuss touchierte allerdings nur die Oberkante der Latte (69.). Der BVB wackelte jetzt, fiel aber nicht, weil sich Subotic beherzt in Cazorlas zweiten Schussversuch schmiss (76.). Es spielte jetzt nur noch der FC Arsenal – das Tor jedoch machte der BVB.

Großkreutz hatte sich auf der rechten Seite ein Herz gefasst und war die Linie entlang gesprintet, als hätte er nicht bereits 82 harte Minuten in den Knochen. Seine perfekte Flanke fand Lewandowski , der per Direktabnahme zum 2:1 traf. Die Dortmunder Kurve kochte, Klopp fiel Watzke und Rauball um den Hals. Der erste Sieg im Emirates-Stadion war zum Greifen nahe. Ein paar Minuten mussten die Schwarzgelben noch zittern, dann war der wichtige Auswärtssieg perfekt. Dortmund grüßt in der Gruppe F seit Dienstag von oben, das Derby gegen Schalke (Samstag, 15.30 Uhr) kann kommen.   

TEAMS UND TORE
FC Arsenal: Szczesny - Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs - Ramsey (86. Bendtner), Arteta - Wilshere (58. Santi Cazorla), Özil, Rosicky (89. Gnabry) - Giroud
Borussia Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender, Sahin - Blaszczykowski (67. Aubameyang), Mkhitaryan (66. Hofmann), Reus (89. Sokratis) - Lewandowski
Tore: 0:1 Mkhitaryan (16.), 1:1 Giroud (41.), 1:2 Lewandowski (82.)
Schiedsrichter: Eriksson (Schweden)
Zuschauer: 60.011
Gelbe Karten: Rosicky, Özil / Bender, Hummels, Lewandowski

Lesen Sie jetzt