Anzeige


35 Millionen: BVB erhöht Lizenzspieler-Etat

Personalaufstockung

DORTMUND 22 aus der 28-köpfigen Reisegruppe Borussia Dortmunds machten sich schon am Sonntagabend auf den Heimweg von Mallorca nach Dortmund – Warnungen, verstärkte Aktivitäten des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island könnten eine neue Aschewolke Richtung Balearen treiben, führten im Regenerations-Trainingslager des BVB auf der spanischen Ferieninsel am Samstag zu hektischer Betriebsamkeit.

von Von Dirk Krampe

, 16.05.2010, 23:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hans-Joachim Watzke: Mehr Geld für die Lizenzspieler-Abteilung.

Hans-Joachim Watzke: Mehr Geld für die Lizenzspieler-Abteilung.

Schon vor gut einem Jahr prophezeite Watzke: „Um mit hoher Wahrscheinlichkeit in Europa zu spielen, ist ein Lizenzspieler-Etat von 40 bis 45 Millionen Euro nötig.“ Klubs wie Wolfsburg, den HSV, Stuttgart oder Hoffenheim, die zum Teil noch deutlich mehr investieren, hat Borussia Dortmund in dieser Saison dennoch hinter sich gelassen.   Der sportlichen Leitung und Watzke ist aber bewusst, dass mit der Zusatzbelastung durch die internationalen Spiele auch die Gefahr eines Absturzes in der Tabelle wächst. Mit dem erhöhten Budget soll daher eine Aufstockung des Kaders realisiert werden. Der BVB wird sich deutlich breiter aufstellen. Nach der Verpflichtung des australischen Nachwuchs-Torhüters Mitchell Langerak (21/Melbourne Victory) und des japanischen Mittelfeld-Talents Shinji Kagawa (21, Cerezo Osaka) soll nun bis Mitte der Woche der vom Volumen wichtigste Transfer endgültig über die Bühne gebracht werden.4,5 Millionen Ablöse Spätestens am Mittwoch wird der Pole Robert Lewandowski (21, Lech Posen) zum Medizin-Check erwartet. Der BVB wird bei erwartet positivem Verlauf eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro an den polnischen Meister überweisen und erhält den Torschützen-König der Ekstraklasa (18 Treffer). Vierter geplanter Neuer ist der Berliner Lukasz Piszczek. Weitergehende Aktivitäten wird es nur geben, wenn noch Spieler den Klub verlassen.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt