Ärger bei BVB-Gegner Brügge: „Wenn wir so gegen Dortmund spielen, ...“

Champions League

Borussia Dortmund trifft in der Champions League als nächstes auf Club Brügge. Beim BVB-Gegner herrscht dicke Luft – es läuft nicht. Trainer Philippe Clement findet deutliche Worte.

Dortmund

, 02.11.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brügge-Trainer Philippe Clement erwartet gegen Borussia Dortmund eine Reaktion seiner Mannschaft.

Brügge-Trainer Philippe Clement erwartet gegen Borussia Dortmund eine Reaktion seiner Mannschaft. © picture alliance/dpa

Borussia Dortmund konnte zuletzt drei wichtige Siege einfahren. Der BVB hat das Derby gegen Schalke gewonnen, drei Punkte in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg geholt und war zuletzt auch auswärts siegreich bei Arminia Bielefeld. Am Mittwoch (21 Uhr/live im TV und bei uns sowie bei Ruhr24.de im Live-Ticker) geht es zum Club Brügge nach Belgien. Die Schwarzgelben wollen den nächsten Dreier einfahren – und die Gastgeber wollen eine Reaktion zeigen. Es läuft nämlich in der Liga nicht so gut.

BVB-Gegner Brügge: Trainer Clement fordert eine Reaktion

Gegen einen eigentlich schwächeren Gegner kassierte Club Brügge in Mechelen noch den 2:2-Ausgleich, präsentierte sich ohne Leidenschaft. „Ich bin fuchsteufelswild. Wenn wir so gegen Dortmund spielen, fangen wir uns acht oder neun Dinger“, wird Brügge-Trainer Philippe Clement im Kicker zitiert. Der Coach wollte seine Mannschaft vor dem Champions-League-Heimspiel gegen den BVB am Mittwoch offenbar wachrütteln. „Es geht um Mentalität. Ich will sehen, dass meine Jungs sich zerreißen. Das war zuletzt nicht der Fall“, sagte er.

Jetzt lesen

Und dass Brügge zu einer guten Leistung in der Königsklasse fähig ist, haben die vergangenen Spieltage gezeigt. Aus zwei Spielen nahmen die Belgier vier Punkte mit, besiegten Zenit (2:1) und spielten unentschieden gegen Lazio (1:1). Aktuell ist Club Brügge in der Gruppe F noch vor dem BVB auf Platz zwei in der Tabelle gelistet.

Auswärtsspiel in Brügge: Borussia Dortmund bangt um Mats Hummels

Währenddessen wird der übernächste BVB-Gegner, FC Bayern München, ohne Niklas Süle in der Champions League am Dienstag (21 Uhr) bei RB Salzburg und im Topspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr) auskommen müssen. Der Innenverteidiger ist an Covid-19 erkrankt. Borussia Dortmund selbst bangt um Abwehrchef Mats Hummels. Der Verteidiger, der sich einen witzigen Schlagabtausch mit BVB-Toptalent Youssoufa Moukoko geliefert hat, verletzte sich am Oberschenkel beim 2:0-Auswärtssieg gegen Arminia Bielefeld am vergangenen Samstag. Ein Einsatz gegen Brügge am Mittwoch dürfte noch zu früh für ihn kommen.

Hinweis: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt