Amedick wird Pfälzer

DORTMUND BVB-Innenverteidiger Martin Amedick wechselt mit sofortiger Wirkung zum pfälzischen Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern in die 2. Fußball-Bundesliga.

07.07.2008, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 25-Jährige, der in den Planungen des neuen BVB-Trainers Jürgen Klopp (41) keine Rolle mehr spielte, unterzeichnete auf dem Betzenberg einen Dreijahresvertrag. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. "Es waren sehr faire Verhandlungen mit der Borussia", erklärte FCK-Vorstandschef Stefan Kuntz.

Vor Amedick und Mathias Abel vom FC Schalke 04 hatte Kaiserslautern bereits Anel Dzaka (TuS Koblenz), Marko Klinger (RW Essen), Laurentiu Reghecampf (Alemannia Aachen) und Florian Dick (Karlsruher SC) verpflichtet.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt