Aubameyang mit vollem Einsatz - Guerreiro im Lauftraining

BVB-Training am Montag

Mit Pierre-Emerick Aubameyang startet der BVB in die Vorbereitung auf das Freiburg-Spiel. Der abwanderungswillige Gabuner ist mit Elan bei der Sache. Fortschritte macht der verletzte Raphael Guerreiro.

DORTMUND

, 22.01.2018 / Lesedauer: 3 min
Aubameyang mit vollem Einsatz - Guerreiro im Lauftraining

Tor im Trainingspiel: Pierre-Emerick Aubameyang (r.) bedankt sich bei Vorlagengeber Dan-Axel Zagadou. © Groeger

Die Personalie Aubameyang wird den BVB wohl bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar begleiten. Nach der ersten Verhandlungsrunde am Wochenende gab es am Montag keinen neuen Stand zu vermelden. Der Gabuner ist weiterhin Spieler von Borussia Dortmund, erschien pünktlich zum Training und zeigte sich während der knapp 60-minütigen Einheit einsatzfreudig.

"Das hat Spaß gemacht"

Nach einer kurzen Aufwärmphase stand in Brackel ein intensives Spiel über 2 x 20 Minuten auf dem Programm. Aubameyang erzielte zwei Treffer und siegte mit seiner Mannschaft 4:3. Trainer Peter Stöger zeigte sich zufrieden: "Das hat Spaß gemacht."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training in Brackel am 22. Januar

22.01.2018
/
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Kirchner/Rehbein
© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
BVB-Training in Brackel am 22. Januar.© Guido Kirchner
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB

Beim Thema Aubameyang gab sich der Österreicher - wie gehabt - gelassen. Auf die Frage, ob er hoffe, dass der Torjäger weiterhin für den BVB spielen werde, antwortete Stöger trocken: "Ich habe die Kohle nicht, dass ich es beeinflussen könnte. Wir hätten es natürlich gerne, dass die Lösung morgen da ist - wie auch immer sie aussieht. Alles was geklärt ist, tut jedem in seinem Leben gut. Aber wenn's länger dauert, dann dauert's länger. Ich kann nicht sagen, ob in den nächsten Tagen etwas passiert."

Reus vor Comeback

Dass Marco Reus nach seiner Kreuzbandverletzung schon am Samstag sein Comeback gibt, ist eher unwahrscheinlich: "Ich würde nicht sagen, dass er keine Option ist. Aber es wäre etwas früh. Mehr Chancen für ihn sehe ich in ein, zwei Wochen", sagte Stöger.

Positiv: Raphael Guerreiro ist nach seinem Muskelfaserriss wieder ins Lauftraining eingestiegen. Bei ihm und Marcel Schmelzer (ebenfalls Muskelfaserriss) werde es aber "noch einige Zeit dauern", so Stöger.

Lesen Sie jetzt