Aubameyang und Zorc sind als Zeugen geladen

Ex-Berater klagt gegen BVB

Einen Tag nach dem Auswärtsspiel von Borussia Dortmund am kommenden Mittwoch in Hamburg hat Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang einen weiteren wichtigen Termin: Das Oberlandesgericht Hamm hat den 28-Jährigen als Zeugen geladen. Auch Sportdirektor Michael Zorc ist als Zeuge geladen.

DORTMUND

15.09.2017 / Lesedauer: 2 min
Aubameyang und Zorc sind als Zeugen geladen

Muss in Hamm vor Gericht aussagen: BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang.

Auch vier Jahre nach dem Wechsel des Gabuners von St. Etienne ins Ruhrgebiet beschäftigt der Transfer die Justiz. Der spanische Spielerberater Carlos Arino glaubt, dass ihm für seine angebliche Vermittlertätigkeit eine Provision von jährlich zehn Prozent des Bruttogehalts zusteht. Aus diesem Grund hat Arino den BVB auf Offenlegung der Vertragsinhalte verklagt.

Finale Verhandlungen mit anderem Berater

Tatsache ist, dass der Spanier im Dezember 2012 erste Vertragsgespräche in Dortmund führte. Fakt ist aber auch, dass die finalen Verhandlungen mit einem anderen Berater stattfanden. Der BVB beharrt daher darauf, Arino keinen Cent zu schulden. Man habe die fällige Beraterprovision in voller Höhe an den zweiten Vermittler gezahlt.

Nachdem sich das Dortmunder Landgericht in erster Instanz auf die Seite der Borussia geschlagen hatte, will das Oberlandesgericht den Sachverhalt nun weiter aufklären. 

Lesen Sie jetzt