Die Reifeprüfung wird zum Fußballfest! Der BVB entzaubert Atletico mit 4:0. Witsel ist der Boss, Hakimi legt dreimal auf, Guerreiro trifft doppelt. Die Einzelkritik und das Spielerzeugnis.

Dortmund

, 24.10.2018, 23:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Roman Bürki: In der ersten Hälfte beschäftigungslos, nach 52 Minuten im Glück, als er Saul Niguez‘ Kunstschuss ans Kreuzeck guckte. Danach immer auf dem Posten. Note: 2,5


Lukasz Piszczek: Die Routine des Polen tat seinen jungen Kollegen in der BVB-Viererkette gut. Musste in der Halbzeit behandelt werden, konnte aber weitermachen - und das war sehr wichtig. Note: 2,0


Abdou Diallo: Starkes Zuspiel auf Reus (42.), defensiv voll auf der Höhe. Starker Auftritt. Note: 2,0


Dan-Axel Zagadou: Spielte auch gegen Atletico Madrid, als hätte er das schon häufiger gemacht. Köpfte vorne fast zum 2:0 ein (42.). Er ist die Ruhe selbst. Note: 2,5

Achraf Hakimi: Alte Rivalität rostet nicht: Atletico ist nicht unbedingt die Lieblingsmannschaft der Real-Madrid-Leihgabe - und entsprechend motiviert ging der 19-Jährige zur Sache. Mit guter Übersicht vor dem 1:0, als er Witsel in Szene setzte. Bereitete auch das 2:0 und 3:0 mustergültig vor. Note: 2,0


Thomas Delaney: Ackerte wie gewohnt vor der Abwehr im defensiven Mittelfeld, dieses Mal allerdings nur für eine gute halbe Stunde, weil er sich am Fuß verletzte. Biss auf die Zähne, musste aber noch vor der Pause für Dahoud raus. Note: 3,0


Axel Witsel: Hatte den ersten nennenswerten Torabschluss der Partie, als er aus der Distanz einfach mal draufhielt (21.) - und traf in Minute 38 mit etwas Glück aus der zweiten Reihe zum 1:0. Er ist der Chef im Mittelfeld. Note: 1,5

Axel Witsel ist der BVB-Boss - Achraf Hakimi legt dreimal auf

Die BVB-Spieler bejubeln ausgelassen das 4:0 im Topspiel der Champions-League-Gruppe A. © dpa


Christian Pulisic: Kehrte nach seinem Kurzeinsatz in Stuttgart und überstandenem Muskelfaserriss in der Wade zurück in die Startelf. Hatte eine gute Chance in Durchgang eins, zielte aber etwas zu hoch (31.). Manchmal zu überhastet, manchmal zu ungenau. Note: 3,0


Marco Reus: Sehr präsent, der Kapitän gab auch in puncto Einsatz die Richtung vor. Auch ohne Torbeteiligung einmal mehr unverzichtbar. Note: 2,0

Jacob Bruun Larsen: Fleißig, aber ohne auffällige Aktion. Zahlte in einigen Situationen Lehrgeld. Note: 4,0


Mario Götze: Drittes Champions-League-Spiel für den BVB in dieser Saison, zweiter Startelf-Einsatz, dieses Mal als Alcacer-Ersatz in vorderster Front. Extrem fleißig, extrem laufstark, aber gegen Godin mit einem schweren Stand. Note: 3,0


Mahmoud Dahoud: Kam nach 35 Minuten für Delaney - und war direkt auf Betriebstemperatur. Pefekter Pass auf Hakimi vor dem 2:0. Note: 2,5

Axel Witsel ist der BVB-Boss - Achraf Hakimi legt dreimal auf

Joker Raphael Guerreiro (r.) traf gegen Atletico doppelt. © dpa


Raphael Guerreiro: Kam für Bruun Larsen (62.), spielte links offensiv - und hielt nach 73 Minuten technisch anspruchsvoll den Fuß zum 2:0 rein. Das 4:0 war die Petersilie auf dem Kartoffelsalat. Note: 2,0


Jadon Sancho: Kam nach 79 Minuten für Pulisic und machte mit dem 3:0 den Deckel drauf (84.). ohne Note

Lesen Sie jetzt