„Ich werde niemals aufgeben“: BVB-Kapitän Reus droht lange Pause

BVB-Kapitän Marco Reus wird verletzt vom Platz getragen.
BVB-Kapitän Marco Reus wird verletzt vom Platz getragen. © IMAGO/Treese
Lesezeit

Derbysieger und Tabellenführer! Dank des Kopfballtreffers von Joker Youssoufa Moukoko (80.) gewinnt Borussia Dortmund das Revierderby gegen den FC Schalke 04 mit 1:0 (0:0). Der BVB agierte zwar über die komplette Spielzeit überlegen, verhaspelte sich aber immer wieder vor dem S04-Tor.

Verletzung am Sprunggelenk: Große Sorgen um BVB-Kapitän Reus

Große Sorgen bereitet Marco Reus. Der BVB-Kapitän hat sich im Revierderby gegen den FC Schalke 04 Mitte des ersten Durchgangs eine wömöglich schwere Verletzung am rechten Sprunggelenk zugezogen und musste verletzt vom Platz getragen werden.

Vorausgegangen war ein eigentlich harmloser Zweikampf mit Florian Flick, der den Ball gespielt hatte. Dann landete Reus auf dessen Fuß und knickte um. Der 33-Jährige musste anschließend mehrere Minuten behandelt und vom Platz getragen werden. „Danke für Eure Genesungswünsche. Ich bin bald wieder da. Glückwünsche an die Mannschaft“, schrieb Reus am späten Samstagabend bei Instagram. „Ich werde niemals aufgeben.“

BVB-Sportdirektor Kehl: „Befürchten, dass die Bänder verletzt sind“

„Wir müssen befürchten, dass die Bänder verletzt sind, wir hoffen für Marco und für uns, dass wir ihn schnell wieder bei uns haben. Wenn ein Spieler wie er dann nicht mehr weitermachen kann, weiß man, dass es wohl schlimmer ist. Dennoch hoffen wir, dass er Glück hatte, das hat er sich in den letzten Jahren verdient, da war er sehr stabil. Wenn man sich die Szene anschaut, ist es brutal unglücklich gelaufen“, erklärte Sportdirektor Sebastian Kehl.

Eine genaue Diagnose soll erst in den kommenden Tagen vorliegen. „Ich habe in der Halbzeitpause mit Marco sprechen können. Er war sehr enttäuscht, hatte große Schmerzen. Er ist nicht mehr im Stadion. Wir denken, dass es nicht ganz so lange dauern wird“, sagte Trainer Edin Terzic.

BVB gegen Schalke: Das Derby im Live-Ticker zum Nachlesen