Anzeige


Barrios-Zukunft beim BVB weiter ungewiss

Helmes-Gerücht eine "Ente"

Auch drei Tage vor dem Ende der Transferfrist ist die Zukunft von Lucas Barrios weiter ungewiss. Am Samstag saß der Stürmer erst gelassen auf der BVB-Bank, dann hätte er fast noch das 4:1 erzielt. Ein Nachfolger-Gerücht entpuppte sich als heiße Luft.

DORTMUND

von Von Matthias Dersch

, 28.01.2012, 20:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Spektakulär: Dortmunds Lucas Barrios mit dem Fallrückzieher.

Spektakulär: Dortmunds Lucas Barrios mit dem Fallrückzieher.

Ein paar Schritte vor dem Rest der Mannschaft stand der Angreifer, der seit sieben Monaten nicht mehr in einem Pflichtspiel getroffen hat, vor den 25.000 schwarzgelben Fans und ließ sich ausgiebig mit „Lucas, Lucas“-Sprechchören feiern.  Mit der Faust klopfte er sich dabei aufs Herz (und auf das BVB-Logo). War es eine Treue-Bekundung oder eine Danksagung für die Unterstützung? Das weiß nur Barrios selbst, doch vor der Presse schwieg er sich auch am Samstag aus. „Am Dienstag, versprochen“, antwortete er auf die Frage, ob er für ein paar Fragen zur Verfügung stünde. Dann schritt er von dannen.

So lange unklar ist, wie es mit Barrios weitergeht, steht auch Mohamed Zidan im Wartestand. Denn nur wenn Barrios bleibt, darf der Ägypter den BVB schon vor Ablauf seines Vertrages im Sommer verlassen. Bis Dienstag 23.59 Uhr bleibt Barrios noch Zeit, einen Verein aufzutreiben, der bereit ist, eine angemessene Ablösesumme (knapp zehn Millionen Euro) für seine Dienste an den BVB zu überweisen. Dann schließt sich das Transferfenster. Ein Wechsel vor Saisonschluss wäre anschließend nur noch in Ligen möglich, die anderen Fristen unterliegen - etwa in die russische Premjer-Liga.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt