Bayern statt BVB: Kruse kritisiert DFL und spricht von „Wunschkonzert“

Borussia Dortmund

Die DFL schmeißt ihre ursprünglichen Pläne über Bord und lässt nun doch den FC Bayern die Bundesliga-Saison eröffnen. Der BVB ist erst am Samstag dran. Max Kruse übt deutliche Kritik.

Dortmund

, 22.08.2020, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Übt deutliche Kritik an der DFL: Unions Max Kruse.

Übt deutliche Kritik an der DFL: Unions Max Kruse. © imago / MIS

Max Kruse ist zurück in der Bundesliga und präsentiert sich nach nur wenigen Tagen bei Union Berlin direkt meinungsstark. Bei einem auf Instagram veröffentlichen Video übt der Offensivspieler deutliche Kritik an der Deutschen Fußball Liga (DFL).

BVB gegen Mönchengladbach jetzt am Samstagabend

Die DFL hatte am Freitag zur Rolle rückwärts angesetzt und ihre ursprünglichen Pläne zum Thema Eröffnungsspiel umgeworfen. Nach dem Einzug des FC Bayern München ins Finale der Champions League hätte eigentlich Borussia Dortmund die Saison gegen Borussia Mönchengladbach eröffnen sollen, um dem FCB mehr Regenerationszeit zu ermöglichen. Die Bayern hätten allerdings „ihr Anliegen erklärt, als aktueller Titelträger traditionell den Auftakt der Spielzeit zu bestreiten und dafür auf zusätzliche Vorbereitungszeit vor dem ersten Spieltag zu verzichten“.

Max Kruse, der in diesem Sommer zu Union Berlin gewechselt ist, übte daraufhin deutliche Kritik an der DFL. „Hey, Bayern darf doch die Saison eröffnen. Super. Freut mich. Auf eigenen Wunsch, habe ich gesehen. Finde ich klasse. Bei aller Liebe: Natürlich ist es Tradition, das verstehe ich voll und ganz - und es sei den Bayern gegönnt, die Saison zu eröffnen. Aber dann hätte man einfach warten sollen, bis das Finale feststeht, um dann eine Entscheidung zu treffen. Weil jetzt ist es ja ein Wunschkonzert geworden.“

Max Kruse: „Gerne immer samstags um 15.30 Uhr“

Kruse hat für die Saison 20/21 daher auch einen Wunsch: „Wir würden dann gerne immer samstags um 15.30 Uhr spielen.“ Da würden sich die Fans von Borussia Dortmund sicherlich anschließen.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt