Beim BVB geht vor dem Tor der klare Blick verloren

"Unterdurchschnittliche" Chancenverwertung

14:16 Torschüsse zählten die Statistiker aus Sicht der Heimmannschaft, nicht nur diese Daten belegen, dass sich 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund ein hochinteressantes Spektakel lieferten, einen Schlagabtausch mit offenen Visieren. Am Ende reklamierte der BVB wieder einmal den fahrlässigen Umgang mit besten Chancen.

SINSHEIM

, 14.12.2013, 22:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte nach dem Spiel in Hoffenheim: "In der Entstehung waren viele unserer Chancen sensationell herausgespielt, die Verwertung war dann leider unterdurchschnittlich."

BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte nach dem Spiel in Hoffenheim: "In der Entstehung waren viele unserer Chancen sensationell herausgespielt, die Verwertung war dann leider unterdurchschnittlich."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

16. Spieltag: 1899 Hoffenheim - BVB 2:2 (2:1)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund.
14.12.2013
/
Lukasz Piszczek jubelt nach seinem Trefer zum 2:2.© Foto: DeFodi
Luftduell zwischen Robert Lewandowski (l.) und Niklas Süle.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek (l.) erzielt das 2:2.© Foto: DeFodi
BVB-Trainer Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Sven Schipplock (r.) setzt sich gegen Jakub Blaszczykowski durch.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek jubelt nach seinem Trefer zum 2:2.© Foto: DeFodi
Jeremy Toljan (vorne) ist vor Robert Lewandowski am Ball.© Foto: dpa
Kevin Volland (l.) jubelt mit Andreas Beck über seinen Treffer zum 2:0.© Foto: dpa
Zweikampf zwischen Sven Schipplock (l.) und Lukasz Piszczek.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek (r.) erzielt das Tor zum 2:2.© Foto: dpa
Sven Schipplock (r.) setzt sich gegen Marian Sarr durch.© Foto: dpa
Sebastian Rudy (l.) foult Marco Reus.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (2.v.r.) erzielt das 1:2.© Foto: DeFodi
Schlagworte Borussia Dortmund,

Als sich Robert Lewandowski nach gefühlt viertem Doppelpass mit Landsmann Jakub Blaszczykowski auch noch mit der Fußspitze gegen zwei grätschende 1899-Abwehrbeine behauptete, lag das Tor der TSG frei vor ihm. Der Pole spielte dennoch quer auf Reus - bei erfolgreichem Abschluss wäre das wohl unstrittig einer der schönsten Treffer der Hinrunde gewesen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

16. Spieltag: 1899 Hoffenheim - BVB 2:2 (2:1)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund.
14.12.2013
/
Lukasz Piszczek jubelt nach seinem Trefer zum 2:2.© Foto: DeFodi
Luftduell zwischen Robert Lewandowski (l.) und Niklas Süle.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek (l.) erzielt das 2:2.© Foto: DeFodi
BVB-Trainer Jürgen Klopp.© Foto: dpa
Sven Schipplock (r.) setzt sich gegen Jakub Blaszczykowski durch.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek jubelt nach seinem Trefer zum 2:2.© Foto: DeFodi
Jeremy Toljan (vorne) ist vor Robert Lewandowski am Ball.© Foto: dpa
Kevin Volland (l.) jubelt mit Andreas Beck über seinen Treffer zum 2:0.© Foto: dpa
Zweikampf zwischen Sven Schipplock (l.) und Lukasz Piszczek.© Foto: dpa
Lukasz Piszczek (r.) erzielt das Tor zum 2:2.© Foto: dpa
Sven Schipplock (r.) setzt sich gegen Marian Sarr durch.© Foto: dpa
Sebastian Rudy (l.) foult Marco Reus.© Foto: DeFodi
Pierre-Emerick Aubameyang (2.v.r.) erzielt das 1:2.© Foto: DeFodi
Schlagworte Borussia Dortmund,

Dortmunds Problem: Der Ball ging nicht rein. Und mit dem Gegenzug lag der BVB aus dem Nichts im Rückstand. "In der Entstehung waren viele unserer Chancen sensationell herausgespielt", meinte Jürgen Klopp später, "die Verwertung war dann leider unterdurchschnittlich."

Dass sich Dortmund an den eigenen Kombinationen bisweilen so sehr berauscht, das der klare Blick verloren geht, ist dabei keine neue Erkenntnis. Manchmal scheint es, sie würden gern noch auf der gegnerischen Torlinie die Kugel einmal querlegen. Klopps Einschätzung galt dann insbesondere auch für die Riesengelegenheiten, die nach dem Wechsel Henrikh Mkhitaryan und Marco Reus vergaben. Gut gespielt, sich selbst leider aber nicht belohnt.Zwar sprang am Ende nach 0:2-Rückstand noch ein Unentschieden heraus, alle, die mit Schwarzgelb fiebern, hatten aber das Gefühl, dass das noch viel zu wenig war.

Lesen Sie jetzt