Bittere Diagnose: Kreuz- und Innenbandriss bei Subotic

Vorzeitiges Saisonende

Es war ein Zweikampf mit Folgen: Im Duell mit Ivica Olic knickte BVB-Innenverteidiger Neven Subotic mit dem rechten Knie böse weg. Es folgte eine längere Behandlung, anschließend wurde der Serbe mit der Trage vom Platz gebracht. Am späten Samstagabend stand fest: Subotic hat sich das Kreuzband gerissen.

WOLFSBURG

von Von Florian Groeger und Dirk Krampe

, 10.11.2013, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bittere Diagnose: Kreuz- und Innenbandriss bei Subotic

Neven Subotic wird dem BVB rund sechs Monate fehlen.

Wenig später folgte die offizielle Bestätigung des BVB. Die genaue Diagnose lautet: Riss des hinteren Kreuzbandes und ein Innenbandriss im rechten Knie. Subotic wird rund sechs Monate ausfallen - damit ist die Saison 13/14 für den Serben vorzeitig beendet.Die ersten Genesungswünsche - ebenfalls per Facebook - kamen von Mannschaftskollege Nuri Sahin: "Gute Besserung Brate! Du wirst noch stärker zurückkommen..." Mats Hummels schrieb am Sonntagmittag: "Eine ganz schlimme Woche für uns mit der katastrophalen Verletzung von Neven oben drauf." Bereits kurz nach dem Spiel in Wolfsburg hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp gesagt: "Es besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Das ist eine schreckliche Nachricht. Sie emotionalisiert an diesem Tag."Der BVB hat nun ein Personalvakuum in der Innenverteidigung. In Mats Hummels (24) und Sokratis (25) stehen nur noch zwei erfahrene Abwehrspieler im Dortmunder Kader. Aus der U23 könnten die Youngster Koray Günter (19) und Marian Sarr (18) zum Kader stoßen.

"Wir werden in Ruhe analysieren, ob wir im Winter nachlegen müssen", erklärte am Sonntagmittag Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im "Doppelpass" bei Sport1. Geld für einen zusätzlichen Innenverteidiger sei vorhanden. "Das kriegen wir gestemmt."

Lesen Sie jetzt