Anzeige


Bosz reagiert gereizt - und unterstreicht Entscheider-Rolle

BVB-Krisensitzung sorgt für Wirbel

Eine Krisensitzung und ihre Folgen: BVB-Trainer Peter Bosz reagiert gereizt auf Nachfragen - und unterstreicht vor dem wichtigen Heimspiel gegen Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) seine Rolle als Entscheider.

DORTMUND

, 08.12.2017, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bosz reagiert gereizt - und unterstreicht Entscheider-Rolle

Unterstreicht seine Rolle als Entscheider: BVB-Trainer Peter Bosz. © dpa

Das Thema passte ihm nicht, daraus machte Peter Bosz am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Werder Bremen keinen Hehl. Und er hatte auch keine gesteigerte Lust, darüber zu reden.

"Habe jede Woche viele Sitzungen"

Angesprochen auf die Krisensitzung, die Trainer und Mannschaft am Dienstag nach dem 4:4 im Derby gegen Schalke abgehalten hatten, reagierte der BVB-Coach ungewohnt gereizt: „Ich habe jede Woche viele Sitzungen mit den Spielern, mal nur die Abwehr, mal der Angriff, mal nur drei Spieler, mal mehr. Ich habe keine Ahnung, von welcher Sitzung Sie reden.“

Umfrage

Wie endet das BVB-Heimspiel gegen Bremen?

850 abgegebene Stimmen

Dabei war eigentlich völlig klar, welche Sitzung gemeint war. Die Spieler selbst hatten sie, die Aussprache nach dem Derby-Debakel, zuletzt immer wieder als heilsam hervorgehoben. „Seitdem hat sich einiges geändert bei uns“, sagte etwa Mittelfeldspieler Nuri Sahin nach dem 2:3 bei Real Madrid. Der BVB hatte zwischenzeitlich einen 0:2-Rückstand gegen die Königlichen aufgeholt.

Von Vierer- auf Dreierkette

„Ich weiß nicht, ob wir nach dem 0:2 auch dann zurückgekommen wären, wenn wir in dieser Sitzung nicht so ehrlich und deutlich gewesen wären.“ Auch in Leverkusen hatte die Mannschaft einen 0:1-Rückstand wettgemacht und wenigstens noch einen Punkt gesichert. Neven Subotic nannte in Madrid keine Details, verriet aber immerhin, es sei darum gegangen, „dass es Dinge gibt, die akzeptabel sind, und manche, die es nicht sind“.

Was Bosz vielmehr geärgert haben dürfte als diese Aussagen der Spieler ist die Tatsache, dass er sich am Freitag mit einem Bericht der „Bild“ auseinandersetzen musste, der suggerierte, die Mannschaft habe auf dieser Sitzung gegenüber Bosz den Wunsch geäußert, auf eine Dreierkette umzustellen und auf Neven Subotic zu setzen. Bosz meinte dazu: „Ich kommuniziere viel mit meinen Spielern, weil ich denke, dass das wichtig ist.“ Aber: „Ich bin derjenige, der entscheidet.“

Lesen Sie jetzt