Nationalmannschaft

Bundestrainer Flick setzt auf Reus – Tür für weiteren BVB-Profi nicht verschlossen

Bundestrainer Hansi Flick setzt auf Marco Reus und schwärmt von seinen Qualitäten. Aber auch Mats Hummels und ein weiterer BVB-Profi spielen eine Rolle im DFB-Team.
Bundestrainer Hansi Flick (M.) und BVB-Kapitän Marco Reus bei einem Länderspiel. © imago images/Jan Huebner

Im Kader der deutschen Nationalmannschaft ist der schwarzgelbe Einfluss aktuell nicht besonders groß. In Marco Reus hat es nur ein BVB-Spieler für die anstehende Länderspielphase im Oktober in die DFB-Auswahl geschafft. Nach der verpassten EM im Sommer kann sich die erfahrene Offensivkraft also erneut mit dem Adler auf der Brust präsentieren – und sich für ein weiteres großes Turnier empfehlen. Bundestrainer Hansi Flick jedenfalls ist begeistert von Reus.

Bundestrainer Flick über BVB-Kapitän Reus: „Wir brauchen seine Fähigkeiten“

„Wir sind davon überzeugt, dass wir seine Fähigkeiten brauchen“, erklärte Flick in einem Interview mit dem kicker. Der Bundestrainer befinde mit dem BVB und Coach Marco Rose „im engen Austausch“, sagte er. Dabei dürfte es nicht nur um die Zukunft von Reus im Nationalteam gehen.

„Ausgemustert ist niemand“, sagte Flick nämlich mit Blick auf BVB-Profi Julian Brandt, der es dieses Mal nicht in den DFB-Kader geschafft hat. Zu wenig Konstanz in seinem Spiel, zu viele Leistungsschwankungen. Zuletzt immerhin ein kleiner Erfolg: Beim 2:1 gegen Augsburg erzielte Brandt den Siegtreffer für den BVB. Flick behält ihn daher im Auge. „Wir haben sie natürlich im Blick, ihre Qualitäten stehen außer Frage“, sagte Flick und schloss weitere (Ex-)Nationalspieler wie Julian Draxler mit ein.

Kapitel Nationalmannschaft für BVB-Abwehrchef Mats Hummels noch nicht beendet

Derweil ist das Kapitel Nationalmannschaft auch für Mats Hummels längt nicht beendet. Ein Einsatz beim nächsten großen Turnier, der Weltmeisterschaft 2022, ist für den BVB-Abwehrchef durchaus im Rahmen des Möglichen. „Mats konnte nach der EM wegen seiner Verletzung nicht optimal trainieren. Bei ihm müssen wir einfach noch abwarten“, erklärte Flick und weiter: „Grundsätzlich hat er eine herausragende Qualität. Ich habe lange mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass wir immer offen und ehrlich miteinander umgehen werden.“ Gleiches gilt für BVB-Allrounder Emre Can (frisch aus einer Verletzung zurück) oder Mo Dahoud (Knieverletzung).

Für das DFB-Team stehen nun zwei Spiele im Rahmen der WM-Qualifikation an. Am 8. Oktober geht es um 20.45 Uhr gegen Rumänien, am 11. Oktober treffen die Deutschen, ebenfalls um 20.45 Uhr, auf Nordmazedonien. Eine Übersicht aller BVB-Spieler auf Länderspielreise gibt es hier.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.