Burnic wechselt auf Leihbasis zum VfB Stuttgart

"So viel Spielpraxis wie möglich"

Borussia Dortmund leiht Mittelfeld-Talent Dzenis Burnic für ein Jahr zum VfB Stuttgart aus. Das teilte die Borussia am Montagnachmittag mit. Der 19-Jährige, der bisher einmal in der Fußball-Bundesliga zum Einsatz kam, soll beim VfB Spielpraxis sammeln. In Stuttgart trifft er auf mehrere alte Bekannte.

DORTMUND

, 10.07.2017, 16:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dzenis Burnic wird für ein Jahr vom BVB an den VfB Stuttgart ausgeliehen.

Dzenis Burnic wird für ein Jahr vom BVB an den VfB Stuttgart ausgeliehen.

Noch am Montag reiste der Kapitän der A-Jugend-Meistermannschaft von 2007 ins Trainingslager des VfB im bayerischen Grassau. „Dzenis wird unser Team mit seinem Engagement und seiner Intensität befruchten. Er möchte immer gewinnen“, sagte VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser. In der kommenden Spielzeit kehrt Burnic dann aber zum BVB zurück. „Es ist eine befristete Leihe“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

„Dzenis hat in unserem Nachwuchs große Erfolge gefeiert“, erklärte Zorc weiter und ergänzte: „Wir wünschen ihm in der kommenden Saison in Stuttgart so viel Spielpraxis wie möglich, und wir wissen, dass er bei Hannes Wolf gut aufgehoben ist. Wir werden seine Leistungen genau beobachten.“ 

Wiedersehen mit Mangala

Burnic hatte in der Jugend des BVB bereits unter dem aktuellen VfB-Coach gespielt und wurde bisher vor allem im zentralen Mittelfeld eingesetzt. Er ist nach Orel Mangala der zweite Neuzugang des VfB mit BVB-Bezug. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselte zwar vom RSC Anderlecht zu den Schwaben (Vertrag bis 2021), der Belgier war aber zuletzt an den U19-Nachwuchs von Borussia Dortmund ausgeliehen.

„Orel Mangala ist ein gut ausgebildeter und sehr ambitionierter Spieler, der sich durch herausragende Leistungen im Junioren-Bereich für höhere Aufgaben empfohlen hat“, hatte VfB-Sportdirektor Jan Schindelmeiser bei dessen Vorstellung gesagt. „Er ist im Mittelfeld sowohl zentral offensiv als auch defensiv einsetzbar.“ Mit seinem neuesten Mitspieler Burnic lief er in der BVB-U19 oft Seite an Seite auf.

Mit dpa

Lesen Sie jetzt