BVB-Auftaktsieg beim FC Augsburg klingt klarer, als er war

Schwerer Start

4:0! Das klingt deutlich. Doch so klar, wie es sich anhört, war der Auftaktsieg von Borussia Dortmund beim FC Augsburg am Samstag nicht. Der BVB tat sich lange schwer gegen das aggressive und mutige Team von Trainer Markus Weinzierl.

AUGSBURG

von Von Matthias Dersch

, 12.08.2013, 06:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mats Hummels (r.) hatte in den ersten 45 Minuten viel zu tun.

Mats Hummels (r.) hatte in den ersten 45 Minuten viel zu tun.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: Augsburg - BVB 0:4 (0:1)

Auch dank eines Dreierpacks von Millionen-Einkauf Pierre-Emerick Aubameyang ist Borussia Dortmund standesgemäß in die neue Bundesligasaison gestartet.
10.08.2013
/
Wie sieht sie aus, die Zukunft von Ilkay Gündogan?© Foto: dpa
Kevin Grosskreutz hat hier Sascha Moelders am Wickel.© DeFodi.de
Guter Flug: Halil Altintop scheitert an Mitchell Langerak.© dpa
So sieht Jubel aus: Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
Mohamed Amsif streckt sich, doch das 2:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang kann er nicht verhindern.© dpa
Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) erzielt hier das Tor zum 0:1.© DeFodi.de
Alles im Blick: Jürgen Klopp.© DeFodi.de
Mit letzter Verzweiflung versucht hier Sascha Moelders gegen Kevin Grosskreutz an den Ball zu kommen.© DeFodi.de
Mats Hummels gegen Andre Hahn.© DeFodi.de
Zwei Männer, ein Jubel: Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus nach dem 2:0.© DeFodi.de
Gemeinschafts-Jubel nach dem 2:0.© DeFodi.de
Ein Mann, drei Tore - Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
Spieler des Tages: Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
So geht´s: Pierre-Emerick Aubameyang nach seinem Treffer zum 3:0.© DeFodi.de
Jürgen Klopp wechselte Aubameyang aus - der Torjäger holte sich nicht nur den Sonderapplaus der Zuschauer ab, sondern auch die Gratulationen des Trainers.© DeFodi.de
Da ist mindestens eine Hand zuviel am Ball: Augsburgs Ragnar Klavan gegen Ilkay Gündogan.© dpa
Augsburgs Torwart Mohamed Amsif (l) klärt vor Dortmunds Marco Reus.© dpa
Gratulation an Marcel Schmelzer und Pierre-Emerick Aubameyang von den Mannschaftskollegen.© dpa
Paul Verhaegh schlägt die Kugel weg - Sven Bender hat keine Chance, den Ball zu bekommen.© dpa
Schlagworte

Der Dortmunder Innenverteidiger kämpfte zu diesem Zeitpunkt wie seine zehn Teamkollegen mit der offensiven Verteidigung des FCA. Die Gastgeber, im Vorjahr nur knapp dem Abstieg entronnen, spielten mutig und forsch auf. Der BVB war verdutzt und hatte so seine liebe Mühe, zum eigenen Spiel zu finden.„Ich habe meine Mannschaft darauf hingewiesen, dass die Intensität eine andere sein würde“, erklärte BVB-Coach Jürgen Klopp nach der Partie, „dass Augsburg knallharte Zweikämpfe führt und uns Probleme bereiten kann, wenn wir die Intensität nicht annehmen.“ Und genauso kam es dann auch.

Bis zum ersten Tor des starken Neuzugangs Aubameyang, der eine klasse Vorlage von Marcel Schmelzer antizipierte und gekonnt per Flugkopfball abschloss (24.), war die Partie völlig offen. Sie blieb es auch danach, weil Augsburg keineswegs aufsteckte – und durch Jan-Ingwer Callsen Bracker (42.) und Raphael Holzhauser (44.) zwei dicke Chancen zum Ausgleich hatte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: Augsburg - BVB 0:4 (0:1)

Auch dank eines Dreierpacks von Millionen-Einkauf Pierre-Emerick Aubameyang ist Borussia Dortmund standesgemäß in die neue Bundesligasaison gestartet.
10.08.2013
/
Wie sieht sie aus, die Zukunft von Ilkay Gündogan?© Foto: dpa
Kevin Grosskreutz hat hier Sascha Moelders am Wickel.© DeFodi.de
Guter Flug: Halil Altintop scheitert an Mitchell Langerak.© dpa
So sieht Jubel aus: Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
Mohamed Amsif streckt sich, doch das 2:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang kann er nicht verhindern.© dpa
Pierre-Emerick Aubameyang (BVB) erzielt hier das Tor zum 0:1.© DeFodi.de
Alles im Blick: Jürgen Klopp.© DeFodi.de
Mit letzter Verzweiflung versucht hier Sascha Moelders gegen Kevin Grosskreutz an den Ball zu kommen.© DeFodi.de
Mats Hummels gegen Andre Hahn.© DeFodi.de
Zwei Männer, ein Jubel: Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus nach dem 2:0.© DeFodi.de
Gemeinschafts-Jubel nach dem 2:0.© DeFodi.de
Ein Mann, drei Tore - Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
Spieler des Tages: Pierre-Emerick Aubameyang.© DeFodi.de
So geht´s: Pierre-Emerick Aubameyang nach seinem Treffer zum 3:0.© DeFodi.de
Jürgen Klopp wechselte Aubameyang aus - der Torjäger holte sich nicht nur den Sonderapplaus der Zuschauer ab, sondern auch die Gratulationen des Trainers.© DeFodi.de
Da ist mindestens eine Hand zuviel am Ball: Augsburgs Ragnar Klavan gegen Ilkay Gündogan.© dpa
Augsburgs Torwart Mohamed Amsif (l) klärt vor Dortmunds Marco Reus.© dpa
Gratulation an Marcel Schmelzer und Pierre-Emerick Aubameyang von den Mannschaftskollegen.© dpa
Paul Verhaegh schlägt die Kugel weg - Sven Bender hat keine Chance, den Ball zu bekommen.© dpa
Schlagworte

Erst als Klopp den diesmal schwachen Regisseur Ilkay Gündogan durch den sprintstarken Jakub Blaszczykowski ersetzte, bekam der BVB mehr Schwung in sein Angriffsspiel – und sorgte in der 66. Minute durch Aubameyang für die Entscheidung. „Bis zum 2:0“, bilanzierte Sportdirektor Michael Zorc, „war es ein sehr enges Spiel. Ich bin froh, dass wir es am Ende gewinnen konnten. Es ist sicher um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen.“

Für den FC Augsburg war es in der Tat bitter, wie Aubameyang mit seinem dritten Treffer (79.) und Robert Lewandowski (86., Elfmeter) das Ergebnis am Ende in die Höhe schraubten. Die viele Kraft, die die Bayern in den ersten 60 Minuten letztlich umsonst verpulvert hatten, rächte sich in der Schlussphase gegen die flinken und schnellen Dortmunder auf brutalste Weise.„In der zweiten Hälfte war die Luft bei Augsburgs raus“, erklärte Neven Subotic. „Es war ein hervorragender Start für uns“, bilanzierte Zorc zufrieden.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt