BVB beim 1:1 zu passiv

Misslungene Gedankenspiele

MÖNCHENGLADBACH Es war eine Saison voller Feuer, Adrenalin und Spaß. Gerade deshalb war die Passivität, mit der Borussia Dortmund das zum "Finale" hochstilisierte Duell gegen Namensvetter Borussia Mönchengladbach am Samstag dahinplätschern und ausklingen ließ, umso unbegreiflicher.

von Von Sascha Fligge

, 23.05.2009, 19:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dortmunds Trainer Jürgen Klopp will es nicht glauben. Dortmund verpasst durch das 1:1 die Europa League.

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp will es nicht glauben. Dortmund verpasst durch das 1:1 die Europa League.

In den Köpfen der BVB-Profis führten diese "Dinge" ganz offensichtlich zu Passivität, Stillstand und einer Haltung des Abwartens. Es war eindeutig zu viel davon. Und doch blieb Dortmund der lukrative Sprung in europäisches Fahrwasser auch deshalb verwehrt, weil die Schiedsrichter in entscheidenden Situationen gravierende Fehlentscheidungen trafen. So ging Dantes Führungstreffer zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen die Borussia eine unberechtigte Ecke voraus, die Watzke erzürnte: "Das war definitiv eine Fehlentscheidung!" In Frankfurt wiederum hätte Piotr Trochowskis Siegtor zum 3:2 wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung nicht anerkannt werden dürfen. "Jetzt stehen wir wie Verlierer da", sagte Hajnal. Wer hätte das vor dem 34. Spieltag gedacht?

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt