BVB-Bilanzpressekonferenz: Watzke verkündet deutliches Minus

Ticker zum Nachlesen

Der BVB verkündet die vorläufige Bilanz 19/20 - erstmals seit vielen Jahren mit Erfolgsgeschichten wieder von roten Zahlen und Sorgenfalten begleitet. Hier gibt‘s alle Zahlen.

Dortmund

, 17.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sieht den BVB trotz Corona-Krise gut aufgestellt: Hans-Joachim Watzke.

Sieht den BVB trotz Corona-Krise gut aufgestellt: Hans-Joachim Watzke. © dpa

Live-Ticker: Bilanzpressekonferenz des BVB
  • 13.02 Uhr: PK beendet

    Die Bilanzpressekonferenz des BVB ist beendet.

  • 12.58 Uhr: BVB ohne Druck

    "Wir waren nicht in der Situation, um jeden Preis einen Tranfer zu machen. Das haben ja auch Klubs gemerkt", sagt Watzke und spielt auf den geplatzten Sancho-Deal mit ManU an.

  • 12.53 Uhr: Credo bleibt

    Watzke: "Für mich ist das entscheidende Kriterium, dass du nicht mehr Geld ausgibst, als du einnimmst."

  • 12.50 Uhr: Gehaltsverzicht der Profis dauert an

    "Die Mannschaft hat einer Vereinbarung im März zugestimmt, dass es bis zum 31.12. gilt. Es sei denn, dass wir mit maximaler Zuschauerkapazität spielen können", erklärt Watzke.

  • 12.49 Uhr:

    Watzke: "Je später wir zu Zuschauern kommen und je später wir zu einem ausverkauften Haus kommen, desto schlechter wird das Ergebnis. Das wäre nicht existenzgefährdend, ist aber nicht das, was wir wollen. Fußball ist ohne Fans nur extrem schwer vorstellbar. So lange müssen wir durchhalten, wenn es nicht noch über Jahre geht."

  • 12.46 Uhr: Watzke lobt BVB-Spieler

    "75 bis 80 Prozent der Personalkosten entfallen auf den Spielerkader. Die Spieler haben auf Geld verzichet. Zunächst auf 20, später auf 10 Prozent. Dieser Wunsch kam aus der Mannschaft. Wir haben als Borussia Dortmund nicht einen einzigen Euro vergesellschaftet. Das gehört dazu und ist auch ein Teil der Mentalität hier im Revier. Wir halten zusammen", sagt Watzke.

  • 12.44 Uhr: Konzernkennzahlen im Überblick

  • 12.43 Uhr: Konzernkapitalflussrechnung

  • 12.42 Uhr: BVB-Eigenkapital schrumpft

    "Das Eigenkapital hat um 49,5 Millionen Euro abgenommen, beträgt aber immer noch 305 Millionen Euro", erklärt Treß.

  • 12.38 Uhr: Konzernbilanz Aktiva

  • 12.35 Uhr: Sonstige betriebliche Aufwendungen

  • 12.34 Uhr: Keine Dividende

    "Wir haben vorgeschlagen, keine Dividende auszuschütten für das Geschäftsjahr", sagt Treß.

  • 12.32 Uhr: Konzerngesamtergebnisrechnung

  • 12.30 Uhr: Sponsoren kommen BVB entgegen

    "Viele Sponsoren haben auf Rückerstattungen verzichtet. Vielen Dank dafür", sagt Treß.

  • 12.28 Uhr: Ergebnis aus Transfergeschäften

    Thomas Treß stellt das Ergebnis aus Transfergeschäften vor. "Der Transfermarkt ist wegen Covid19 komplett zuzusammengebrochen", sagt er. 

  • 12.28 Uhr: Mehr Umsatz mit Merchandising

    3,3 Millionen mehr Umsatz im Bereich Merchandising vermeldet der BVB. "Die Schließungen der Shops wurden online aufgefangen", sagt Treß.

  • 12.25 Uhr: Bei der Werbung läuft's

    "Wir werden steigende Zahlen im Bereich der Werbung sehen", sagt Treß, der die Leistungen von BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer hervorhebt.

  • 12.20 Uhr: Treß übernimmt das Wort

    BVB-Gschäftsführer Thomas Treß stellt die Konzernzahlen für 2019/20 mit (siehe Ad-hoc-Mitteilung unten).

  • 12.19 Uhr: Testspiele nicht überbewerten

    Watzke über die Testspiele: "Man hat gesehen, dass wir sehr gierig sind. Sportlich sollte man aber nicht zu viel ableiten aus diesen Spielen."

  • 12.17 Uhr: Watzke sieht Mannschaft gut aufgestellt

    Watzke sieht das Wettbewerbsumfeld in der kommenden Saison als "sehr ambitioniert". Er will mit dem BVB im Pokalwettbewerb noch weiter kommen. "Uns ist es gelungen, die Mannschaft gut aufzustellen. Wir haben Hakimi verloren, dafür Meunier ablösefrei bekommen. Wir haben Jude Bellingham bekommen. Möglicherweise kommt noch ein Spieler hinzu", so Watzke.

  • 12.15 Uhr: BVB ist liquide

    "Es ist uns gelingen, ein so hohes Maß an Liquidität zu generieren, dass wir diese Pandemie auch sehr lange eurchhalten können", sagt Watzke.

  • 12.12 Uhr: Watzke hofft auf Fan-Rückkehr

    Watzke über Zuschauer im Stadion: "Ich glaube, wenn sich die Situation jetzt stabil darstellen wird, dass wir eine gewisse Zahl an Zuschauern in der Bundesliga unter den Bedingungen zulassen können. Die Zahl sollte nur nicht zu hoch sein. Ich halte Zuschauerzahlen im fünftelligen Bereich für angemessen. Das ist auch abhängig von der Größe des Stadions."

  • 12.07 Uhr: Der BVB braucht seine Fans

    Watzke: "Wir werden erst wieder zu unserem alten Geschäftsmodell zurückkehren können, wenn wir wieder vor aufverkauftem Haus spielen. Da muss man Geduld haben."

  • 12.04 Uhr: Die Ad-hoc-Mitteilung ist da

    "Die Erlös- und Ergebnislage der Gesellschaft war ab Mitte März 2020 wesentlich durch die in Folge der Covid-19-Pandemie geltenden starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der damit einhergehenden massiven Auswirkungen auf die Wirtschaft geprägt. In Folge dessen wurde das in den ersten 9 Monaten realisierte Konzernumsatzwachstum der Gesellschaft von 6,3% durch Umsatzrückgänge von über 25 % in den letzten 3 Monaten des Geschäftsjahres 2019/2020 im Vergleich zum Vorjahresquartal, einhergehend mit einem hohen Ergebnisrückgang, vollständig eingebüßt.

    Borussia Dortmund erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 (01.07.2019 - 30.06.2020) eine Bruttokonzerngesamtleistung (Umsatzerlöse zuzüglich realisierter Brutto-Transferentgelte) in Höhe von EUR 486,9 Mio. (Vorjahr EUR 489,5 Mio.). Die Konzernumsatzerlöse von Borussia Dortmund blieben mit EUR 370,2 Mio. nahezu konstant (Vorjahr EUR 370,3 Mio.).

    Das Konzernergebnis betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR -44,0 Mio. (Vorjahr EUR 17,4 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf EUR -46,6 Mio. (Vorjahr EUR 21,8 Mio.), das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf EUR 63,0 Mio. (Vorjahr EUR 116,0 Mio.).

    Die Konzernumsatzerlöse betrugen EUR 370,2 Mio. (Vorjahr EUR 370,3 Mio.). Diese betreffen mit EUR 32,5 Mio. (Vorjahr EUR 44,7 Mio.) Spielbetrieb, EUR 169,8 Mio. (Vorjahr EUR 167,3 Mio.) TV-Vermarktung, EUR 98,0 Mio. (Vorjahr EUR 96,8 Mio.) Werbung, EUR 36,6 Mio. (Vorjahr EUR 31,5 Mio.) Conference, Catering, Sonstige sowie EUR 33,3 Mio. (Vorjahr EUR 30,0 Mio.) Merchandising.

    Das Ergebnis aus Transfergeschäften, das sich aus den realisierten Brutto-Transferentgelten abzüglich der Restbuchwerte sowie entstandener Transferkosten zusammensetzt, belief sich auf EUR 40,2 Mio. (Vorjahr EUR 82,9 Mio.).

    Die Personalaufwendungen im Konzern erhöhten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr von EUR 205,1 Mio. um EUR 10,1 Mio. auf EUR 215,2 Mio. Die Abschreibungen im Konzern stiegen von EUR 92,5 Mio. um EUR 13,6 Mio. auf EUR 106,1 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen des Konzerns haben sich zum Vorjahr von EUR 118,5 Mio. um EUR 0,5 Mio. auf EUR 119,0 Mio. erhöht.

    Das Konzernfinanzergebnis verschlechterte sich von EUR -1,7 Mio. um EUR 1,7 Mio. auf EUR -3,4 Mio.

    Bei vorstehenden Angaben handelt es sich um nach International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelte Kennzahlen des Konzernabschlusses von Borussia Dortmund.

    Im Einzelabschluss der KGaA nach handelsrechtlichen Vorschriften weist die Gesellschaft einen Jahresfehlbetrag in Höhe von EUR -49,7 Mio. aus. Angesichts der vorstehenden Ergebnislage kann der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende nicht vorgeschlagen werden."

  • 12.03 Uhr

    "Wir haben bei Borussia Dortmund zehn sehr, sehr gute Jahre gehabt", sagt Watzke und zählt die Titel auf. "Wir haben dreistellige Millionengewinne erzielt und tiefschwarze Zahlen geschrieben. Dann kam Corona und dadurch ist alles etwas anders geworden", so Watzke.

  • 12.01 Uhr: Watzke gratuliert Bayern und RB

    BVB-Geschäftsführer Watzke eröffnet die PK und gratuliert Bayern München sowie RB Leipzig zum Halbfinal-Einzug in der Champions League. "Der Deutsche Fußball ist längst nicht so problematisch aufgestellt, wie uns das Leute immer wieder sagen", sagt Watzke. 

  • 12.00 Uhr: Die Bilanz-PK des BVB startet

    Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender der Geschäftsführung und BVB-Finanzchef Thomas Treß starten die Bilanzpressekonferenz.

  • 11.00 Uhr: Bilanzpressekonferenz im Live-Ticker

    Wenn Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender der Geschäftsführung und Finanzchef Thomas Treß ab 12 Uhr die vorläufigen Bilanzzahlen für das Jahr 2019/20 verkünden, wird das erstmals seit vielen Jahren mit Erfolgsgeschichten wieder von roten Zahlen und tiefen Sorgenfalten begleitet sein. Der Umsatz dürfte auch transferbereinigt weit im zweistelligen Millionen-Bereich fallen.

Jetzt lesen

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt