BVB bleibt hart: Dembele weiterhin suspendiert

"Fokus auf Bundesliga-Auftakt"

Borussia Dortmund hat entschieden, die Suspendierung des Spielers Ousmane Dembele vom Mannschaftstraining bis auf Weiteres aufrechtzuerhalten. Dies haben Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Peter Bosz nach dem Erstrunden-Pokalsieg beim 1. FC Rielasingen-Arlen am Samstagabend gemeinsam festgelegt.

DORTMUND

, 13.08.2017 / Lesedauer: 2 min
BVB bleibt hart: Dembele weiterhin suspendiert

Bleibt suspendiert: Ousmane Dembele.

"Unser Fokus liegt jetzt auf einer konzentrierten Vorbereitung der Mannschaft auf den Bundesliga-Auftakt am kommenden Wochenende in Wolfsburg", erklärt Zorc: "Ousmane Dembele hat selbstverständlich die Möglichkeit, ein individuelles Training abseits der Gruppe zu absolvieren."

Dembele hatte am Donnerstag das Training unentschduldigt verpasst und will damit seinen Wechsel zum FC Barcelona forcieren. Dort soll der 20-Jährige Neymar ersetzen, der für 222 Millionen Euro zu Paris St. Germain gewechselt ist. Der BVB hatte das erste Gebot der Spanier (unter 100 Millionen) abgelehnt und dies am Donnerstag via Ad-hoc-Mitteilung öffentlich gemacht.

Vorstellungen liegen weit auseinander

Nach Informationen dieser Redaktion liegen die Vorstellungen der beiden Klubs mehr als 30 Millionen Euro auseinander. Ein kolportiertes zweites und verbessertes Angebot der Katalanen ist bislang nicht beim BVB eingetroffen.

Lesen Sie jetzt