BVB-Cheftrainer Marco Rose (l.) und Hans-Joachim Watzke im Gespräch. © imago images/Nordphoto
Borussia Dortmund

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke: „Wir haben es in der eigenen Hand“

Borussia Dortmund steht in der Champions League auf der Kippe, hat auch in der Liga Federn gelassen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zeigt sich nach dem ersten Saisondrittel dennoch optimistisch.

Dieser Abend des 24. November im Estadio Jose Alvalade, er wird ohne Zweifel zur großen Herausforderung für Borussia Dortmund. Denn der BVB muss dann eine Niederlage gegen Sporting Lissabon unbedingt vermeiden. „Verlieren wir, scheiden wir zu 99 Prozent aus der Champions League aus“, warnt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. „Wir brauchen mindestens einen Punkt.“ Gelingt dies, wäre der BVB zum Abschluss der Gruppenphase zuhause gegen Besiktas nicht auf Schützenhilfe des bereits qualifizierten Ajax angewiesen.

Borussia Dortmund bewegt sich kräftemäßig am Limit

Watzke hofft auf Uefa-Milde im Fall von BVB-Abwehrchef Hummels

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.