Anzeige


BVB-Boss Watzke: „Wenn wir in dieser Saison nochmal spielen, werden es Geisterspiele sein“

Coronavirus

Hans-Joachim Watzke hofft trotz der Coronavirus-Pandemie auf die Fortsetzung der Bundesliga-Saison - und geht von Geisterspielen aus. Beim Thema Gehaltskürzungen ist der BVB-Boss skeptisch.

Dortmund

, 15.03.2020, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagte: „Wir werden uns über alle Szenarien Gedanken machen.“

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sagte: „Wir werden uns über alle Szenarien Gedanken machen.“ © Kirchner-Media

Watzke sprach am Sonntag in der ARD-Sportschau über ...


… die aktuell angespannte Lage: „Wir sind in jedem Bereich betroffen, müssen uns aber hinter den politisch Handelnden versammeln. Wir haben bei der Bundesregierung immer einen Ansprechpartner gefunden. Man muss jetzt Solidarität zeigen.“


… den Trainingsbetrieb bei Borussia Dortmund: „Wir müssen unter der Prämisse arbeiten, dass wir irgendwann zur Normalität zurückkommen. Die Gesundheitsgefahr für eine Mannschaft würde ich aktuell nicht als so gravierend einstufen.“

Jetzt lesen

… die Absage des 26. Spieltags: „Der Fußball hat alles getan, um eine absolute Risikominimierung zu gewährleisten. Wenn wir das Derby ohne Zuschauer gespielt hätten, hätte es die Liga um 75 Millionen Euro entlastet. Wir haben aber gemerkt, dass nicht alle Vereine der gleichen Meinung waren.“


… die Bedeutung der Bundesliga: „Die Wertigkeit des Fußballs bestimmen die Bundesbürger. Wenn die sagen, dass wir nicht mehr so wichtig sind, nehmen wir das an. Derzeit sehe ich das nicht.“


… die Fortsetzung der Saison 19/20: „Wir werden uns über alle Szenarien Gedanken machen. Wenn wir in dieser Saison nochmal spielen, werden es Geisterspiele sein - das ist klar.“

… finanzielle Folgen im Falle eines Saisonabbruchs: „Wenn wir über 750 Millionen Euro reden, dann zahlen Borussia Dortmund und der FC Bayern München natürlich mehr zurück als andere Vereine. Ich habe Verantwortung für 850 Mitarbeiter. Am Ende des Tages können nicht die Klubs, die Polster angesetzt haben, die anderen belohnen. Aber wir werden sicher Ansätze finden, solidarisch zu arbeiten. Es ist von uns nicht gewollt, dass Spielergehälter vom Steuerzahler übernommen werden. Wenn es zu einem Abbruch der Saison kommt, dann wird es für einige Vereine sehr, sehr schwierig.“


… Gehaltskürzungen: „Je länger das dauert, müssen wir die Frage natürlich stellen. Aber es kann nur auf freiwilliger Basis passieren. Das wird sicherlich abgeprüft werden - ich bin da aber nicht der Zuversichtlichste.

… die Europameisterschaft 2020: „Es ist ja völlig klar, dass der Schlüssel zu vielen Problemen die Verlegung der Europameisterschaft ist. Deswegen denke ich, dass es so kommen wird.“

Lesen Sie jetzt