BVB-Bruch nach Haalands Auswechslung - Favre sieht „kein großes Problem“

Borussia Dortmund

Die Stürmer-Diskussion begleitet den BVB seit vielen Monaten. Der Supercup zeigt: Die Optionen hinter Erling Haaland sind rar gesät. Lucien Favre sieht darin jedoch „kein großes Problem“.

Dortmund

, 01.10.2020, 12:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die BVB-Alternativen hinter Erling Haaland sind rar gesät.

Die BVB-Alternativen hinter Erling Haaland sind rar gesät. © M.i.S. / imago

Der Pass von Thomas Delaney kam perfekt in den Lauf von Erling Haaland - und der Norweger ließ Bayern-Torhüter Manuel Neuer mit einem präzisen Abschluss keine Chance. Borussia Dortmund hatte sich kurz nach dem Seitenwechsel mit dem Treffer zum 2:2 in den Supercup zurückgekämpft.

BVB-Stürmer Haaland lobt Neuer: „Ein großartiger Keeper“

Und es hätte noch besser kommen können, ja müssen: Nach einem perfekten Befreiungsschlag von Marco Reus lief Haaland erneut alleine auf Neuer zu - zog im zweiten Duell mit Münchens Routinier aber den Kürzeren. Hinterher lobte der 20- den 34-Jährigen: „Ich hätte mein zweites Tor machen müssen, aber Manuel Neuer ist so ein großartiger Keeper. 97 Prozent aller Torhüter gehen in der Szene runter - aber dieser Typ nicht.“

Jetzt lesen

Wenig später war Haaland Arbeitstag in der Allianz-Arena beendet. „Erling hat 65 Minuten gespielt. Es war besser für ihn, dass er rausgeht“, erklärte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz.

Bruch im BVB-Spiel nach der Auswechslung von Erling Haaland

Haalands Auswechslung folgte ein deutlicher Bruch im Dortmunder Spiel. Neuzugang Reinier, der noch Trainingsrückstand aufweist, fand (noch) keinerlei Bindung zu seinen neuen Teamkollegen. Dass die Alternativen hinter dem Norweger rar gesät sind, ist offenkundig, Favre sieht darin aber „kein großes Problem. Reinier kann Mittelstürmer spielen, auch Marco Reus kann das machen, Thorgan Hazard auch - nicht als richtiger Stürmer“.

Und so ruhen die Hoffnungen, wenn der BVB bis zum kommenden Montag nicht doch noch auf dem Transfermarkt aktiv werden würde, auf den Schultern von Youssoufa Moukoko, der ab dem 20. November - seinem 16. Geburtstag - für die Dortmunder Profis spielberechtigt ist.

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt