Anzeige


Favre fühlt sich „wie in der Schule“ - Hummels und Brandt wollen Titel

Borussia Dortmund

BVB-Trainer Lucien Favre ist begeistert von seinen vielen jungen Spielern. Unterdessen machen Mats Hummels und Julian Brandt eine klare Titel-Ansage.

Bad Ragaz / Dortmund

, 16.08.2020, 12:10 Uhr / Lesedauer: 3 min
Fühlt sich wie in der Schule: BVB-Trainer Lucien Favre.

Fühlt sich wie in der Schule: BVB-Trainer Lucien Favre. © Inderlied/Kirchner-Media

Lucien Favre fühlt sich angesichts der vielen Top-Talente bei Borussia Dortmund „ein wenig wie in der Schule“. Das aber, sagte der Schweizer im Interview der „Welt am Sonntag“, gefalle ihm. „Denn es sind alle gute Jungs mit sehr viel Potenzial.“

BVB könnte zunehmend auf junge Spieler setzen

In der kommenden Saison könnten neben den Stammkräften Jadon Sancho und Erling Haaland (beide 20) auch Neuzugang Jude Bellingham sowie Giovanni Reyna (beide 17) und Mateu Morey (20) zunehmend Spielminuten beim Vize-Meister bekommen.

Jetzt lesen

Der jüngst in den Profikader beförderte Youssoufa Moukoko ist erst 15 Jahre alt. „Bellingham zum Beispiel ist zwar erst 17, aber er hat schon eine sehr große Präsenz, er hat in England schon zweite Liga gespielt“, sagte Favre. „Und Reyna ist für sein Alter schon ein unglaublich cleverer Spieler. Haaland hat in Österreich Bundesliga und Champions League gespielt, bevor er zu uns kam.“

BVB-Trainer Favre über Moukoko: Reus und Hazard „könnten fast seine Väter sein“

Der BVB suche „gezielt nach solch außergewöhnlichen Talenten“, sagte der 62-Jährige. „Und die Jungs wissen, dass sie hier eine Chance bekommen, sich zu entwickeln und zu spielen. Wir tun als Verein sehr viel für sie.“ Moukoko sei allerdings in diesem jungen Alter eine „absolute Ausnahme“, so Favre. Die Leistungsträger Thorgan Hazard (27) und Marco Reus (31) „könnten fast seine Väter sein“, scherzte der Coach.

Borussia Dortmund habe eine besondere Verantwortung bei diesen Spielern. „Das ist klar. Wir fordern viel von diesen Spielern“, sagte Favre. „Aber sie brauchen Zeit, um zu verstehen, was es heißt, ein richtiger Profi zu sein. Das müssen wir akzeptieren. Das ist eine Entwicklung.“

Mats Hummels will mit dem BVB Titel gewinnen

Abwehrchef Mats Hummels glaubt währenddessen trotz der derzeit starken Form des FC Bayern an eine Titelchance in der kommenden Saison. „Wenn wir diesen Titelhunger nicht nur aussprechen, sondern auf dem Platz ausleben können, bin ich überzeugt davon, dass wir den Titel auch holen können. Mit dieser Mannschaft können wir was gewinnen“, sagte der 31-Jährige der „Bild am Sonntag“.

Jetzt lesen

„Ich will mit dem BVB Titel holen, darum bin ich hier.“ Daran werde er sich messen lassen. Dass es für den Fußball-Bundesligisten in der vergangenen Saison nur zu Platz zwei gereicht hat, liegt nach Ansicht von Hummels auch an der „bombastischen Saison“ des FC Bayern. „Es geht nun darum, in jedem Spiel so aufzutreten, wie die Bayern es zuletzt gemacht haben: wie eine Weltklasse-Mannschaft mit einer hundertprozentigen Einstellung“, forderte der frühere Münchner vor dem Start der neuen Saison.

Hummels und Brandt wollen Titel mit dem BVB

Julian Brandt sieht das ähnlich. Im Interview mit Sport1 unterstreicht er die Titelambitionen des BVB. „Die letzte Saison ist vorbei, wir haben es versucht und es hat nicht funktioniert. Jetzt geht alles wieder von vorne los. Ich bleibe dabei: Natürlich musst du mehr Druck ausüben. Wir haben die beide direkten Duelle verloren und in der Hinrunde einfach zu viele Punkte liegelassen. Wenn Bayern als Tabellenerster das Gefühl kriegt „Oh, wenn wir patzen, sind die Dortmunder da“, dann ist das eine ganz andere Situation. Es passiert nicht so oft, dass die Bayern Punkte liegen lassen. Genau dann müssen wir da sein“, sagt er. Und: „Ich will mit dem BVB Titel holen, dafür bin ich hierhergekommen. Das ist ein großer Wunsch von mir - und am besten soll der so schnell wie möglich in Erfüllung gehen!“

Den Verbleib von Offensivspieler Jadon Sancho beim BVB hält Hummels dabei für „enorm wichtig“. „Ich sehe es weniger als Zeichen an die Konkurrenz als an uns selbst. Dass wir mittlerweile auch in der Lage sind, solche Spieler halten zu können, dass der BVB mehr ist als nur ein Ausbildungsverein“, sagte Hummels. Sancho sei ein „zentraler Baustein“ der Mannschaft von Trainer Lucien Favre.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt