Anzeige


BVB dementiert Gespräche über "Auba"-Transfer

"Kein Kontakt"

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat einen Medienbericht dementiert, demzufolge der Abgang von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang im Januar beschlossene Sache sein soll. Es gebe keine Kontakte mit anderen Vereinen wegen Aubameyang, "dementsprechend wurde auch mit keinem Klub über einen Wechsel im Winter gesprochen."

DORTMUND

22.07.2017, 09:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB dementiert Gespräche über "Auba"-Transfer

Pierre-Emerick Aubameyang steht beim BVB noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag.

Hintergrund ist offensichtlich eine am späten Freitagabend auf "Bild.de "veröffentlichte Meldung mit dem Titel "Dortmund-Superstar wechselt - Aubameyang ab Januar in China".

Vertrag in Dortmund bis 2020

Darin heißt es, Vorverhandlungen für einen Winter-Wechsel zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian seien angeblich schon abgeschlossen: Die Borussia kassiere eine Ablöse von 70 Millionen Euro und Aubameyang - bei einem Vertrag bis 2020 - etwa 20 Millionen Euro Netto-Gehalt pro Jahr.

Die Borussia hatte am Dienstag die Frist für einen Sommer-Wechsel Aubameyangs für beendet erklärt, obwohl das Transferfenster in Europa erst am 31. August schließt. Zuvor war wochenlang über einen Abgang des mit 31 Toren besten Schützen der vergangenen Bundesliga-Saison spekuliert worden. Als Interessenten galten zunächst Paris St. Germain, dann Tianjin Quanjian und zuletzt der AC Mailand. Der 28 Jahre alte Angreifer ist vertraglich bis 2020 an den BVB gebundenen.

Von dpa

Lesen Sie jetzt