BVB-Doku-Serie auf Amazon - Kamera so nah dran wie nie zuvor

Borussia Dortmund

Das Warten auf die kommende Saison wird für die BVB-Fans ein wenig verkürzt. Eine Woche vor dem ersten Spieltag am 17. August dürfen sie sich auf eine besondere Doku-Serie freuen.

Dortmund

, 21.05.2019, 14:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Doku-Serie auf Amazon - Kamera so nah dran wie nie zuvor

BVB-Jubelszenen auf dem Rasen gab es in der abgelaufenen Saison häufiger zu sehen. Nicht aber das, was hinter der Kabinentür passiert. © imago

Emotionale Kabinenansprachen - immer ganz nah dran! Zwischen Hoffen, Bangen, Jubeln und Feiern. Die Kameras folgen den Sportlern auf Schritt und Tritt - bis in die Kabine, bis ins eigene Haus. Solche Einblicke kennen Fans des US-Sports, wo seit Jahren für Streaming-Dienste aufwendige Dokumentationen produziert werden. Solche Einblicke kennen Fans des englischen Fußballs (u.a. Manchester City). In Deutschland betritt der BVB als Spitzenklub Neuland - mit einer vierteiligen Dokumentation über die abgelaufene Saison, die in Kooperation mit Amazon Prime Video produziert wird.

In der Spielzeit 2014/2015 hatten 1860 München und Sky mal eine ähnliche Serie produziert. Auch die Erinnerungen an die WM 2006 rund um Jürgen Klinsmann, Miro Klose, Lukas Podolski und Co. schlummern bei vielen Fußball-Fans noch irgendwo auf einer DVD in der Schublade („Deutschland, ein Sommermärchen“).

80 Drehtage in der Rückrunde

Im Wintertrainingslager in Marbella entschied sich der BVB als erster deutscher Spitzenklub solche besonderen Einblicke zu gewähren. An 80 Tagen in der Rückrunde begleitete ein Filmteam die Profis des BVB.

BVB-Doku-Serie auf Amazon - Kamera so nah dran wie nie zuvor

BVB-Marketing-Geschäftsführer Carsten Cramer: „Aljoscha Pause hat abermals sein großes filmisches Talent unter Beweis gestellt und auf sehr diskrete Weise nicht nur faszinierende Einblicke in das Alltagsleben einer Fußballmannschaft festgehalten, sondern insgesamt den BVB so dargestellt, wie er ist: authentisch und unverstellt, manchmal aus vollem Herzen jubelnd, manchmal auch zutiefst enttäuscht, aber immer im nächsten Moment schon wieder bereit, neu anzugreifen.“ © imago

Etwa 100 geführte Interviews mit Spielern wie Marco Reus, Axel Witsel oder Roman Bürki, aber auch Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc oder Lucien Favre und 200 Stunden Rohmaterial werden aktuell zu vier 60-minütigen Folgen geschnitten.

„Hautnahe Blicke hinter die Kulissen“

Filmemacher Aljoscha Pause, dessen Dokumentation „Being Mario Götze“ im vergangenen Jahr auf DAZN und in den Kinos ausgestrahlt wurde, durfte sich diesmal dem gesamten BVB-Team nähern. „Noch nie dagewesene hautnahe Blicke hinter die Kulissen eines deutschen Spitzenklubs“ wolle man seinen Fans bieten, heißt es in einer Pressemitteilung des BVB. „Die Kamera war so nah wie nie zuvor überall dabei, in der Kabine und auch bei den Spielern privat.“

BVB-Doku-Serie auf Amazon - Kamera so nah dran wie nie zuvor

Das sagt BVB-Kapitän Marco Reus zur Doku: „Ich spreche auch im Namen meiner Mitspieler, wenn ich sage, dass es eine spannende Erfahrung war, Teil einer solchen Langzeitbetrachtung zu sein. Das Team um Aljoscha Pause hat sich sehr schnell als ein Teil unserer Mannschaft angefühlt, das mit uns zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verdaut hat.“ © imago

In der Dokuserie spielt die aktuelle Saison zwar die Hauptrolle, aber auch die großen Erfolge und Niederlagen der Vergangenheit des BVB werden thematisiert – unter anderem mit Jürgen Klopp, Ottmar Hitzfeld und Matthias Sammer.

Ab dem 9. August in über 200 Ländern zu sehen

Der Titel der Serie über die abgelaufene Saison des BVB, die ab dem 9. August in über 200 Ländern zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber: Der BVB kassiert mehrere Millionen Euro für dieses Projekt.

Nicht der einzige BVB-Film Auch die U17 des BVB wird in der laufenden Saison von einem Kamerateam begleitet. Das Ergebnis wird nach einem ähnlichen Modell auf einer Streaming-Plattform zu sehen sein.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt