BVB-Duo trainiert individuell - Interner Test in Brackel

Vorbereitung

Der BVB steckt mittendrin im zweiten Teil der Vorbereitung. Ein Duo trainierte am Mittwochvormittag individuell. Zudem stand ein internes Testspiel unter Wettkampfbedingungen auf dem Plan.

Dortmund

, 24.07.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB-Duo trainiert individuell - Interner Test in Brackel

Beim internen BVB-Test in Brackel wurde jede Pause zur Erfrischung genutzt. © Groeger

Als wäre die Vorbereitung nicht schon schweißtreibend genüg, treibt es der Wettergott in dieser Woche auf die Spitze. Bei bis zu 40 Grad Celsius steckt der BVB mittendrin im zweiten Teil der Sommervorbereitung.

Raschl und Kagawa im individuellen Training

Zwei Spieler müssen derzeit etwas kürzer treten: Youngster Tobias Raschl hat seit der USA-Reise mit leichten Knieproblemen zu kämpfen, er trainierte am Mittwochvormittag individuell. Ebenso Shinji Kagawa. Der Japaner ist zwar ohne Zukunft beim BVB, wird aber zunächst wieder normal ins Mannschaftstraining eingegliedert. Aufgrund seines Trainingsrückstands absolvierte der 30-Jährige ein Einzeltraining unter der Anleitung von Otto Addo. Manuel Akanji und Marcel Schmelzer haben ihre muskulären Probleme auskuriert.

Für den Nachmittag hatte sich das Trainerteam dann eine Besonderheit überlegt: ein internes Testspiel unter Wettkampfbedingungen über 3 x 30 Minuten inklusive offiziellem Schiedsrichtergespann - aber ohne Fans und Medienvertreter.

Zorc und Watzke zu Gast in Brackel

Unter den Augen von Sportdirektor Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke kamen auch die erst am Montag ins Training eingestiegenen Achraf Hakimi und Mahmoud Dahoud sowie Immanuel Pherai und Giovanni Reyna zum Einsatz. Beide Youngster sind auch Kandidaten, um sich im Trainingslager in Bad Ragaz ein weiteres Mal im Profi-Kader zu präsentieren. Es fehlte der angeschlagene Dan-Axel Zagadou (Fußprobleme).

BVB-Duo trainiert individuell - Interner Test in Brackel

Traf im internen Testspiel doppelt: Mario Götze. © Guido Kirchner

Die Tore beim 2:2 erzielten Thorgan Hazard und Paco Alcacer (Team schwarz) sowie Mario Götze per Doppelpack (Team gelb).

Lesen Sie jetzt