BVB-Duo Zorc/Buvac beobachtet Pawel Dawidowicz

Polnisches Talent

Mit dem Flugzeug dauert der Flug von Dortmund nach Danzig nur 90 Minuten. BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Co-Trainer Zeljko Buvac beobachteten am Sonntag dort die Partie zwischen Lechia Danzig und Slask Breslau (1:2). Ihr Hauptaugenmerk richtete das BVB-Duo auf Pawel Dawidowicz. [MIT VIDEO]

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 06.11.2013, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im BVB-Blickfeld: Pawel Dawidowicz.

Im BVB-Blickfeld: Pawel Dawidowicz.

Dawidowicz ist im defensiven Mittelfeld zu Hause, mit seinen 1,88 Metern kann er als kopfballstarker Spieler aber auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. Er gilt für sein Alter als schon sehr robust, wofür auch die schon sechs Gelben Karten nach 15 Spieltagen sprechen.Glaubt man polnischen Szenekennern, ist der U19-Nationalspieler zwar bislang nicht als das herausragende Talent von der Güteklasse eines Robert Lewandowski oder Jakub Blaszczykowski aufgefallen, gilt aber durchaus als entwicklungsfähig.

Dass Dawidowicz von Zorc und Buvac persönlich in Augenschein genommen wurde, spricht dafür, dass die Scouting-Abteilung ihn einer intensiveren Beobachtung für würdig erachtet und er einem engeren Kreis von entwicklungsfähigen Perspektivspielern angehört. Auf Sicht besteht im defensiven Mittelfeld des BVB durchaus Handlungsbedarf. Ilkay Gündogan hat eine Entscheidung über eine Verlängerung seines nur bis 2015 laufenden Vertrages bislang hinausgeschoben, Dawidowicz gilt vom Typ her allerdings eher als ein Spieler wie Sebastian Kehl.

Für seinen Kapitän braucht der BVB langfristig einen Ersatz - und an Kehls Seite könnte sich ein junger Spieler wie Dawidowicz ein oder zwei Jahre in aller Ruhe entwickeln. Weil der Spieler auch als Innenverteidiger einsetzbar ist, würde Dortmund sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sich für den Fall wappnen, dass sich das Personalkarussell dort in Bewegung setzt.Polnische Medien spekulierten am Wochenende über eine Ablöseforderung von bis zu drei Millionen Euro – eine happige Summe. Dawidowiczs Vertrag in Danzig läuft noch bis zum 30. Juni 2016.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt