Jude Bellingham bejubelt den BVB-Sieg in Frankfurt. © imago / Revierfoto
Borussia Dortmund

BVB-Einzelkritik: Bellingham vorbildlich – Brandt und Meunier fahrlässig

Der BVB zeigt auch im ersten Spiel des neuen Jahres zwei unterschiedliche Gesichter - in Frankfurt gelingt ein Happy End. Bellingham agiert vorbildlich, Brandt und Meunier fahrlässig. Die Einzelkritik.

Gregor Kobel: Bekam die Hand an Rafael Borres Abschluss, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern (15.), beim zweiten Gegentreffer machtlos und zunehmend verzweifelt (24.). Klasse im Eins-gegen-Eins gegen Jesper Lindström (47.). Note: 3,0

Bundesliga, 18. Spieltag: Eintracht Frankfurt – BVB 2:3 (2:0)

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.