BVB-Fans erfahren beispiellose Gastfreundschaft

Bartra in Monaco dabei

Der Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund in der Vorwoche hat die Anhänger des BVB und des AS Monaco nah zusammengebracht. Und so erleben die rund 1800 Anhänger der Borussia, die sich zum Rückspiel am Mittwoch auf den Weg an die Cote d’Azur gemacht haben, eine beispiellose Gastfreundschaft. Auch ein besonderer BVB-Gast ist in Monaco dabei.

MONACO

, 19.04.2017, 15:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Fans erfahren beispiellose Gastfreundschaft

Die Fans fiebern dem Spiel entgegen.

Die schwarzgelben Farbtupfer im Stadtbild von Nizza sind nicht zu übergesehen. Ob an der berühmten Promenade des Anglais, in den kleinen Gassen der Altstadt oder in den vielen Restaurants und Bars der französischen Küstenstadt - überall sieht man am Mittwoch Fans von Borussia Dortmund. Rund 1800 Anhänger des BVB begleiten ihren Verein zum Rückspiel beim AS Monaco, das am Abend um 20.45 Uhr rund 30 Autominuten entfernt im Stade Louis II angepfiffen wird.

Gute Stimmung

Die Stimmung ist gut. Genau wie BVB-Vizekapitän Marco Reus es für seine Teamkollegen festgestellt hatte, ist es auch für die Fans: Der Bombenanschlag auf die Dortmunder Mannschaft in der Vorwoche, der zur Verschiebung des Hinspiels (2:3) auf Mittwoch geführt hatte, ist hier unter der warmen Sonne Südfrankreichs weit weniger präsent als noch beim ersten Aufeinandertreffen beider Klubs.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Champions League: Impressionen aus Nizza und Monaco

Impressionen aus Nizza und Monaco.
19.04.2017
/
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch
Impressionen aus Nizza und Monaco.© Foto: Dersch

Besonderen Beistand vor Ort erhält der BVB von Marc Bartra, er wird sein Team im Stadion unterstützen. Der beim Anschlag auf den Mannschaftsbus verletzte Spanier traf wenige Stunden vor der Partie im Stade Louis II im Fürstentum ein. Nach einer Operation am Arm war er am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der BVB geht davon aus, dass er in etwa vier Wochen wieder das Training aufnehmen kann.

Spontane Aktion auf Twitter

In Monaco, aber auch im benachbarten Nizza, werden die Dortmunder Anhänger mit offenen Armen empfangen. Grund dafür ist vor allem die spontane Aktion auf Twitter, mit der BVB-Fans beim Hinspiel den Anhängern des AS Monaco Übernachtungsmöglichkeiten angeboten hatten. Die Bilder von gemeinsamen Frühstücken gingen um die Welt.  

#WelcomeBVBFans-Tweets

 

Jetzt revanchieren sich die Monaco-Fans. Auf dem Titel einer monegassischen Zeitung prangt in großen Lettern das Wort "Willkommen". Im Stadtbild von Nizza sieht man Fans mit geteilten Trikots beider Klubs. Und im Internet revanchieren sich AS-Anhänger unter dem Hashtag "#WelcomeBVBFans" für die Solidarität rund ums Hinspiel und bieten ihrerseits Übernachtungsmöglichkeiten im Fürstentum an.

Massiv gesicherte Promenade

Weitere schöne Geste: Vadim Vasilyev, Vizepräsident des AS Monaco, überreichte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Mittag eine Collage gemeinsamer Fan-Bilder des Hinspiels in Dortmund.  

? Le cadeau de Vadim Vasilyev au DG du @BVB Hans-Joachim watzke, symbole de la solidarité entre les supporters des 2 équipes ! #ASMBVBpic.twitter.com/ZOwQF6P9F5

— AS MONACO ?? (@AS_Monaco)

 

Doch auch diese Bilder gehören zum Bild: In Nizza patrouillieren schwerbewaffnete Polizisten in Vierergruppen durch die Straßen und speziell auch über die mittlerweile massiv gesicherte Promenade, auf der am 14. Juli 2016 86 Personen bei einem islamistisch motivierten Terroranschlag mit einem LKW getötet wurden. Mit dem Anschlag auf den BVB haben diese Sicherheitsmaßnahmen nichts zu tun. Ins Auge fallen sie den deutschen Besuchern trotzdem.

In Monaco müssen sich die Fans am Mittwochabend auf verstärkte Kontrollen einstellen. Auch einen gemeinsamen Fanmarsch zum Stadion - bei Auswärtsspielen in der Champions League in der Regel üblich - gibt es diesmal nicht. Die Anhänger des BVB, die überwiegend mit Sonderzügen aus Nizza anreisen, sind von der Polizei dazu aufgefordert, sich sofort zum Stadion zu begeben.

Einlasskontrollen durch Polizisten

Dort wollen die Sicherheitsbehörden ebenfalls verstärkt Präsenz zeigen. So werden die Kontrollen am Einlass von der Polizei durchgeführt. Außerhalb des Gästeblocks sind die Tickets zudem personalisiert. Wer sich nicht ausweisen kann oder wessen Name nicht mit dem des eigentlichen Ticketkäufers übereinstimmt, dem wird der Zutritt verwehrt. Die Fanbeauftragten des BVB raten daher alle Anhängern, frühzeitig anzureisen und auf einen spontanen Ticketkauf zu verzichten.

Lesen Sie jetzt