BVB führt neuen Stadiondeckel ein

Im Signal Iduna Park

Zum Bundesligastart am 15. August gibt es im Signal Iduna Park ein neues Bezahlsystem. Der BVB arbeitet erneut mit einem Stadiondeckel. Dieser wird nun aber in Eigenregie betrieben. Wir verraten, wie das neue System funktioniert - und welche gute Nachricht es noch für BVB-Fans gibt.

DORTMUND

, 04.08.2015, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ab dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach gibt es im Signal Iduna Park den neuen, vom BVB betriebenen Stadiondeckel. Das teilte der Klub am Dienstag mit. Wie schon beim alten System handelt es sich um eine elektronische Bezahlkarte, die dann im Dortmunder Stadion eingesetzt wird. 

Zur abgelaufenen Saison hat der BVB seinen alten Stadiondeckel ' tag='von Betreiber Paymen solutions services Gmbh abgeschafft - dieser ist ab sofort nicht mehr gültig. Der neue Stadiondeckel funktioniert ein wenig anders als der alte:

  • Ein Kartenpfand ist nicht mehr zu bezahlen, der Deckel selbst ist also kostenlos.
  • Der Stadiondeckel ist an mobilen Ständen im Signal Iduna Park erhältlich oder ab dem 11. August in der BVB-Fanwelt und den anderen Fanshops.
  • Aufgeladen werden kann er ab dem Saisonauftakt im Stadion, über die BVB-App oder im Internet. Möglich sind Beträge ab 5 Euro in 5 Euro-Schritten - bis maximal 150 Euro.
  • Wer den Stadiondeckel nach dem Spiel nicht behalten will, kann sich ab der 60. Spielminute an den Clearingstellen an den Zaunanlagen der Nord- und Südtribüne das Restguthaben auszahlen lassen.
  • Der Stadiondeckel ist drei Jahre ab der letzten Transaktion gültig.

Barzahlung weiterhin möglich

Damit sich Fans auf das neue System einstellen können, ist in den ersten drei Bundesliga-Heimspielen auch die Barzahlung noch möglich, teilt der BVB mit. An ausgewählten Kiosken bestehe zudem permanent die Möglichkeit neben dem Stadiondeckel in bar oder mit EC-Karte zu bezahlen. „Wir nehmen hiermit den Wunsch vieler Stadionbesucher auf, nicht zwangsläufig und ausschließlich mit dem Stadiondeckel zahlen zu müssen“, sagt Carsten Cramer, Direktor für Vertrieb und Marketing beim BVB. Gästefans können weiterhin bar bezahlen.

Mehr zahlen müssen BVB-Fans an den Stadion-Kiosken nicht: „Es wird definitiv keine Preiserhöhungen bei Bier, Softdrinks und Bratwurst geben“, sagt Carsten Cramer. 

Für das Qualifikations-Spiel in der Europa League am Donnerstag (6. August, 20.30 Uhr) gibt es noch keinen Stadiondeckel. Fans können, wie bei den letzten Spielen, bar zahlen. 

Lesen Sie jetzt