BVB-Gegner Legia mit peinlichem Erklärungsversuch

Antisemitische Gesänge im Stadion

"Juden Juden Borussia" - die antisemitische Parole, die dem BVB am Mittwochabend aus dem Fanblock von Legia Warschau entgegen gebrüllt wurde, war im Stadion nicht zu überhören. Umso kurioser versuchte der polnische Double-Sieger nach der 0:6-Niederlage gegen Borussia Dortmund in der Champions League aus der unschönen Nummer herauszukommen.

WARSCHAU

, 15.09.2016, 10:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Gegner Legia mit peinlichem Erklärungsversuch

Während der ersten Hälfte versuchten Legia-Hooligans den Gästeblock zu stürmen. Die Polizei musste eingreifen.

In einem Statement verbreitete Legia noch in der Nacht auf Donnerstag, die Fans der Polen hätten nicht "Juden Juden Borussia" gesungen, sondern "Nutten Nutten Borussia", ein "für den BVB und seine Fans ebenfalls beleidigender Gesang, den auch die Fans anderer deutscher Mannschaften singen", der jedoch "keinen rassistischen oder antisemitischen Hintergrund" habe. "Trotzdem möchten wir uns von ganzem Herzen bei sowohl den deutschen als auch den polnischen Fans von Borussia Dortmund entschuldigen, die sich dadurch angegriffen fühlen."

Drastische Strafen der UEFA

Der peinliche Erklärungsversuch - weder hatten sich die Stadionbesucher am Mittwoch verhört noch ist der angeführte Gesang Standard in der Bundesliga - dürfte vor allem darauf zielen, die UEFA zu besänftigen. Die Sanktionen des europäischen Fußballverbands für antisemitische Gesänge fielen in der Vergangenheit drastisch aus und reichten von hohen Geldstrafen bis hin zu Geisterspielen.  

Legia Warsaw's statement regarding incidents during the #UCL game against @BVB: https://t.co/AqJDCPSsgz#LEGBVB

— Legia Warsaw (@LegiaWarsawEN)

Ähnliches droht nun Legia, dessen Fans in der Vergangenheit wiederholt durch Antisemitismus und Rassismus aufgefallen waren und das am Mittwoch nach 21-jähriger Abstinenz in die Königsklasse zurückgekehrt war.

Versucht, den Gästeblock zu stürmen

Dabei waren die polnischen Fans nicht nur durch ihre Gesänge negativ aufgefallen. Während der ersten Hälfte versuchten Legia-Hooligans den Gästeblock zu stürmen und versprühten dabei Pfefferspray. Bereits vor dem Spiel hatten Anhänger beider Teams Pyrotechnik gezündet. Auch dem BVB droht daher eine Strafe durch die UEFA.  

Zudem kündigte Legia ein hartes Vorgehen gegen diejenigen an, "die an dem Verstoß gegen die öffentliche Ordnung auf der Westtribüne und im Gästeblock beteiligt waren". Sie würden "die gesetzlichen Konsequenzen tragen", hieß es in der Stellungnahme des Klubs.

Lesen Sie jetzt