BVB geht ins Risiko: Toprak auf Leihbasis zu Werder

Deal mit Kaufoption

Ömer Toprak wechselt vom BVB zu Werder Bremen. Der 30-Jährige wird zunächst für eine Saison ausgeliehen, zudem besteht eine Kaufoption. Für die Borussia ist es eine durchaus riskante Entscheidung.

Dortmund

, 11.08.2019 / Lesedauer: 2 min

„Ömer ist ein schneller Innenverteidiger, der seit Jahren auf höchstem Niveau gespielt hat. Wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat. Er hat zuletzt im Supercup gegen die Bayern noch eine sehr starke Partie gespielt und kann uns direkt weiterhelfen“, erklärte Bremens Trainer Florian Kohfeldt.

Fester Wechsel ist sehr wahrscheinlich

Der 30-Jährige wechselt bis zum Ende der Saison 2019/20 zunächst auf Leihbasis an die Weser. Beide Vereine vereinbarten zudem eine Kaufverpflichtung für den SV Werder, die unter realistischen Umständen greifen (ab einer gewissen Anzahl an Pflichtspielen) wird. Sie liegt nach Informationen dieser Redaktion bei sechs Millionen Euro. Während des Leihgeschäfts beteilgt sich der BVB an Topraks Gehalt (jetzt ca. drei Millionen Euro). Der Routinier trainierte am Sonntagvormittag erstmals in Bremen und erhält die Rückennummer 21.

„Wir bedanken uns bei Ömer Toprak für sein Engagement und seine Professionalität und wünschen ihm für seine Zukunft in Bremen viel Erfolg“, so BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Erst Diallo, dann Toprak

Für Borussia Dortmund ist es ein Transfer mit Risiko. Auch unsere BVB-Redakteure sind unterschiedlicher Meinung. In Toprak verlässt nach Abdou Diallo der zweite Innenverteidiger den Verein in diesem Sommer. Im Kader der Borussen stehen nun noch vier gelernte Abwehspieler: Mats Hummels und Manuel Akanji bilden das Stamm-Duo, dahinter folgen Dan-Axel Zagadou und Youngster Leonardo Balerdi, der in Pflichtspielen bislang noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Als Not-Lösung steht Julian Weigl bereit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Pro und Contra

Ist Ömer Topraks Abgang eine gute Entscheidung für den BVB?

Ömer Toprak wechselt zum SV Werder Bremen. Der BVB verfügt damit nur noch über vier gelernte Innenverteidiger im Kader: Wir diskutieren: Ist Ömer Topraks Abgang eine gute Entscheidung? Von Tobias Jöhren, Sascha Klaverkamp

Lesen Sie jetzt