Borussia Dortmund

BVB gewinnt ersten Test unter Terzic: Neuzugang trifft – Lünen gelingt Ehrentreffer

Borussia Dortmund gewinnt den ersten Test der Vorbereitung beim Westfalenligisten Lüner SV. Kurz vor der Pause trifft ein Neuzugang zur Führung, doch der BVB kassiert auch ein Gegentor.
Prince Aning bejubelt seinen Treffer gegen Lünen.
Prince Aning (M.) brachte den BVB gegen den Lüner SV in Führung. © Groeger

Borussia Dortmund ist erfolgreich in die neue Saison gestartet: Der BVB gewinnt das erste Testspiel beim Westfalenligisten Lüner SV. In einer Partie, in der der Mannschaft von Edin Terzic doch deutlich anzumerken war, dass sie zum einen erst wenige Tage im Training ist und zum anderen so wohl nie wieder zusammenspielen wird, brachte Neuzugang Prince Aning die Dortmunder kurz vor dem Pausenpfiff in Führung, die beiden U19-Meister Bradley Fink (54.) und Göktan Gürpüz (62.) erhöhten auf 3:0 – ehe dem krassen Außenseiter in der 78. Minute tatsächlich noch der Ehrentreffer gelang.

Hier gibt es den Ticker zum Nachlesen:

BVB:
Meyer – Passlack (69. Simic), Collins, Hummels (46. Kamara), Rothe – Papadopoulos, Michel (69. Dahoud)- Njinmah (46. Semic), Gürpüz (69. Rijkhoff), Aning – Moukoko (46. Fink)
Tore:
0:1 (45. Aning), 0:2 (54. Fink), 0:3 (62. Gürpüz), 1:3 (78. Anafi)

20.59 Uhr:
Und damit verabschieden wir uns aus Lünen. Einen schönen Abend!

20.58 Uhr:
Am Samstag steht für den BVB der nächste Test beim Drittligisten Dynamo Dresden an, in der Woche drauf geht es ins Trainingslager – inklusive der Neuzugänge. „Es ist gut, dass wir dann alle dabei haben“, sagt Terzic.

20.57 Uhr:
„Er ist frisch, motiviert und sehr fit. Er hatte jetzt Zeit zur Regeneration für Kopf und Körper, hat aber im Urlaub sehr gut trainiert“, sagt Terzic über den heutigen Kapitän Mats Hummels.

20.56 Uhr:
„Es waren sehr intensive erste Tage. Wir hatten heute viele junge Kerle dabei und haben sicherlich aus dem Spiel ein paar Themen mitgenommen, an denen wir arbeiten werden“, so der BVB-Trainer. „Es ist extrem wichtig, dass wir Minuten sammeln. Prince Aning hat mit seinem ersten Tor auf sich aufmerksam machen können, aber von solchen Szenen hatten wir heute zu wenig“

20.55 Uhr:
„Es war gut, auch, wenn es sich anfühlt, als wäre ich wieder ein Jugendtrainer. Aber ab dem Wochenende werden wir wieder mehr und vor allem ist es schön, dass die Fans wieder da sind“, sagt Edin Terzic nach seinem ersten Spiel als neuer Cheftrainer im Interview bei Sky.

90. Minute:
Das war‘s im Stadion Schwansbell. Borussia Dortmund gewinnt den ersten Test unter dem neuen Cheftrainer Edin Terzic mit 3:1 beim Westfalenligisten Lüner SV. Es war kein Fußballfest, zu diesem Zeitpunkt, mit dieser Mannschaft hat das aber auch sicherlich niemand erwartet. Etwas mehr Aussagekraft dürfte dann der kommende Test bei Dynamo Dresden haben.

87. Minute:
Fink entscheidet sich bei einem Konter für das Abspiel, der Stürmer hätte in dieser Situation durch eigensinniger agieren dürfen.

85. Minute:
Das hätte das 4:1 für den BVB sein müssen. Simic erläuft einen Pass der Lüner, taucht dann frei vor dem Tor auf. Sein Abschluss ist aber zu unplatziert.

78. Minute: TOR!
Für den Lüner SV! Da ist der Ehrentreffer für die Westfalenliga-Truppe. Ganz fein rauskombiniert, kann Amyan Anafai nach einer Flanke von Sebastian Hahne einköpfen.

Ayman Anafi (Nr. 17) wird diesen Tag so schnell nicht vergessen. © Florian Groeger



77. Minute:
Durch die vielen Wechsel und Unterbrechungen kommt gerade kein richtiger Spielfluss auf. Mats Hummels, zur Halbzeit ausgewechselt, ist übrigens immer noch nicht an der BVB-Bank angekommen – er schreibt noch immer fleißig Autogramme.

76. Minute:
Letzter Wechsel bei Borussia Dortmund: Michel Ludwig kommt für Prince Aning.

74. Minute:
Rothe nimmt einen abgefälschten Ball mit der Brust an und zieht direkt ab. Der dritte LSV-Torhüter an diesem Abend ist aber zur Stelle und klärt zum Eckball, der allerdings – wie schon die vielen zuvor – nichts einbringt.

69. Minute:
Auch beim BVB stehen drei Neue am Spielfeldrand: Mahmoud Dahoud, Julian Rijkhoff und U19-Neuzugang Gabriel Simic dürfen die letzten 20 Minuten ran, vom Platz gehen Felix Passlack, Falko Michel und Torschütze Göktan Gürpüz.

67. Minute:
Der Lüner SV wechselt auch noch einmal ordentlich durch – schließlich sollen alle 26 Spieler des Lüner SV gegen den BVB zum Einsatz kommen.

62. Minute: TOR!
Schon in der vergangenen Saison haben sie in der U19 gut harmoniert, und auch bei den Profis geht es so weiter: Gürpüz dribbelt an, spielt auf Fink, der legt den Ball wieder in den Lauf des Offensivspielers und der lässt dem LSV-Schlussmann keine Chance.


60. Minute:
Es ist nach wie vor zu erkennen, dass diese elf Spieler in der Form noch nie gemeinsam auf dem Platz standen. Dennoch: Es wirkt etwas zielstrebiger als in Hälfte eins.

54. Minute: TOR!
Bradley Fink erhöht auf 2:0 für den BVB. Nach einer Flanke kommt Rothe frei zum Kopfball, der Lüner Schlussmann kann noch parieren, gegen den Abstauber von Fink ist er allerdings machtlos.

Bradley Fink erhöht auf 2:0. © Florian Groeger



50. Minute:
Die Wechsel haben eine Umstellung zur Folge: Papadopoulos rückt in die Innenverteidigung, Kamara spielt auf der Sechs. Semic und Fink übernehmen positionsgetreu.

46. Minute:
Weiter geht’s: Lion Semic, Bradley Fink und Abdoulaye Kamara sind beim BVB ins Spiel gekommen. Moukoko, Hummels und Njinmah bleiben dafür draußen.

Halbzeit: Pause in Lünen. Borussia Dortmund führt mit 1:0 gegen den Westfalenligisten Lüner SV, der seine Sache vor allem defensiv lange gut gemacht hat – bis kurz vor den Pausenpfiff.



45. Minute: TOR!
Und dann klingelt es doch noch in der ersten Hälfte: Der LSV mit dem Fehler im Aufbau, Moukoko geht dazwischen und setzt Aning in Szene. Der Neuzugang zieht aus halblinker Position ab. 1:0 für den BVB.

43. Minute:
Jetzt nimmt die Partie noch einmal etwas Fahrt auf. Rothe ergrätscht sich einen Ball auf der linken Außenbahn, seine Flanke aber zu hoch für Moukoko.

40. Minute:
Immerhin mal wieder ein Abschluss. Hummels mit dem Steilpass auf Tom Rothe, der den halbholen Ball direkt nimmt – ihn allerdings nicht optimal trifft.

39. Minute:
Beim BVB machen sich schon alle Ersatzspieler warm. Es läuft wohl auf viele Wechsel in der Halbzeit hinaus.

36. Minute:
So nah war der Lüner SV dem BVB-Tor nich nie. Aber am Sechzehner war dann doch Schluss, Collins und Hummels unterbinden den Angriff.

Neuzugang Prince Aning trifft für den BVB. © Florian Groeger


34. Minute:
Wieder Eckball für den BVB. Aning bringt sie mittlerweile rein. Kurzes Gestocher im Sechzehner, nachdem Hummels am Ball vorbeihaut, dann können die Lüner klären.

31. Minute:
Dass nach einer Woche Vorbereitung noch nicht alles funktioniert, ist klar. Doch die Anzahl der Fehlpässe ist schon überraschend.

30. Minute:
Halbe Stunde rum, noch keine Tore im Stadion Schwansbell.

28. Minute:
Reichwein holt Michel von den Beinen. Der Lüner Schlussmann erneut unsicher, doch der BVB kann das nicht nutzen. Im Nachsetzen versucht es noch einmal Mats Hummels, doch ein Lüner steht goldrichtig und haut das Leder raus.

26. Minute:
Falko Michel versucht es mal aus der zweiten Reihe, sein Schuss wird aber geblockt.

22. Minute:
Wenn es bei Borussia Dortmund nach vorne geht, dann meistens über links. Vor allem Prince Aning und Tom Rothe sind sehr präsent, auch Youssoufa Moukoko merkt man an, dass er sich zeigen will.

17. Minute:
Nächster Eckball für den BVB. Gürpüz ist dafür verantwortlich. Lünens Keeper flutscht der Ball durch die Hände, Hummels legt zurück auf Aning. Doch dessen Schuss fliegt weit über den Kasten.


15. Minute:
Moukoko zieht aus der Drehung aus 18 Metern ab, sein Ball geht aber knapp am linken Pfosten vorbei.

15. Minute:
Alexander Meyer, die neue Nummer zwei bei Borussia Dortmund, ist bislang noch beschäftigungslos.

10. Minute:
Erste Ecke für den BVB. Bringt aber nichts ein.

8. Minute:
Borussia Dortmund natürlich mit mehr Ballbesitz, eine echte Chance gab es aber noch nicht. Lünen steht tief und dicht.

5. Minute: Göktan Gürpüz bringt den ersten Freistoß rein, die Lüner können aber klären.

3. Minute:
Edin Terzic setzt im ersten Test auf ein bekanntes System. Der BVB läuft im 4-2-3-1 auf.

1. Minute:
Der Ball rollt!

18.56 Uhr:
Die Fans haben ihre Plätze eingenommen. Beim Einlass gab es keinerlei Probleme – in einem so kleinen Stadion nicht unbedingt erwartbar. Jetzt kann es also losgehen. Die Mannschaften betreten den Rasen.

18.53 Uhr:
Die Spieler, die heute nicht zum Einsatz kommen, sind trotzdem mit in Lünen – darunter auch Marco Reus und Gregor Kobel, die frühzeitig aus dem Urlaub zurückgekehrt sind.




18.48 Uhr:
Und so sieht die Bank beim BVB aus: Ostrzinski – Dahoud, Kamara, Semic, Rijkhoff, Fink, Ludwig, Simic

18.35 Uhr:
Beim ersten Training hatte er noch gefehlt, jetzt ist er da: Shad Forsythe, neuer Head of Performance bei Borussia Dortmund.

Marco Reus ist frühzeitig aus seinem Urlaub zurückgekehrt. © Florian Groeger
Shad Forsythe ist ebenfalls mit in Lünen. © Florian Groeger

18.26 Uhr: Vier BVB-Profis fehlen im Kader. Schulz war im Training leicht umgeknickt, Wolf wird geschont, gleiches gilt für Can, der nach seinen Muskelbeschwerden noch nicht soweit ist, und Offensivspieler Donyell Malen.

18.22 Uhr:
Mit folgenden elf Spielern geht der BVB in das erste Testspiel: Alexander Meyer, Felix Passlack, Mats Hummels, Nnamdi Collins, Antonios Papadopoulos, Prince Aning, Tom Rothe, Falko Michel, Göktan Gürpüz, Youssoufa Moukoko, Justin Njinmah

18.10 Uhr:
Der BVB ist da!



18.00 Uhr:
Herzlich willkommen in unserem Live-Ticker aus Lünen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.