BVB II besiegt den Auswärtsfluch - MSV erwägt Protest

2:1 in Duisburg

Fußball-Drittligist Borussia Dortmund II hat am Dienstagabend ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Beim Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg siegten die BVB-Talente vor einer beeindruckenden Kulisse verdient mit 2:1 (2:1). Der MSV prüft allerdings einen Protest gegen die Wertung. Unser Ticker zum Nachlesen.

DORTMUND

von Von Florian Groeger

, 03.09.2013 / Lesedauer: 5 min
BVB II besiegt den Auswärtsfluch - MSV erwägt Protest

Marvin Ducksch (r.) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für den BVB II.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Liga, 7. Spieltag: MSV Duisburg - BVB II 1:2 (1:2)

Danke der Treffer von Marvin Ducksch und Mustafa Amini siegte Fußball-Drittligist etwas überraschend beim MSV Duisburg mit 2:1 (2:1).
03.09.2013
/
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
Schlagworte BVB

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Liga, 7. Spieltag: MSV Duisburg - BVB II 1:2 (1:2)

Danke der Treffer von Marvin Ducksch und Mustafa Amini siegte Fußball-Drittligist etwas überraschend beim MSV Duisburg mit 2:1 (2:1).
03.09.2013
/
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
© Foto: Thomas Bielefeld
Schlagworte BVB

Die Duisburger teilten nach der Partie mit, einen Einspruch gegen die Wertung zu prüfen. Die Aussichten auf Erfolg sind jedoch gering. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Duisburger Protest einlegen werden", sagte BVB-II-Teammanager Ingo Preuß, "der Fehler liegt bei den beiden Schiedsrichterassistenten. Da hat die Kommunikation nicht gestimmt."

"Das war der Wahnsinn. Es dürfte einzigartig sein in Deutschland und in Europa, dass eine zweite Mannschaft so unterstützt wird. Wir haben verdient gewonnen. Ich wünsche Duisburg für die Zukunft nur das Beste."

"Wir haben 95 Minuten gefightet und sind super happy."

"In den ersten 20 waren wir nach vorne sehr gefährlich. Das Gegentor kurz vor der Pause war ärgerlich. Die Atmosphäre war einfach geil."

Wer hätte das gedacht. 

Durchatmen. Zoundi trifft das Außennetz des Dortmunder Tores.

Sechs (!) Minuten Nachspielzeit. Das ist dann doch etwas übertrieben.

Das letzte Aufbäumen der Duisburger läuft......

Tim Treude zeigt an, dass er nicht mehr weiterspielen kann. Er zeigt auf seinen Oberschenkel. A-Junior Nick Weber ist jetzt im Spiel.

Kleine Rudelbildung am Mittelkreis. De Wit und Treude sehen anschließend jeweils die Gelbe Karte.

Ein Torjäger wird aus Balint Bajner wohl nicht mehr. Wieder steht er frei vor Lenz - und wieder vertändelt er das Leder.

Auch Bandowski muss raus. Ihn ersetzt Koray Günter. Das wird für den BVB jetzt eine Abwehrschlacht.

Duisburg ist zwar jetzt deutlich mehr am Ball, bis vor das BVB II-Tor kommen die "Zebras" aber fast nie. 

Der nächste Krampf. Dieses Mal hat es Jannik Bandowski erwischt. Das zieht ein fettes Pfeifkonzert der Duisburger Fans nach sich.

Erster Wechsel bei den Borussen. Torschütze Mustafa Amini hat Krämpfe - für ihn kommt Tammo Harder ins Spiel.

Wieder Aluminium! Bajner bedient Ducksch - der zieht trocken ab! Pfosten! Da hätte Lenz keine Chance gehabt.

So, die offizielle Zuschauerzahl liegt vor. 21.243 Fans sind da. Mehr, als in vielen Zweitligastadien.

Amini ist durch, legt sich dann aber den Ball zu weit vor. Lenz schnappt ihn sich.

Das Duisburger Publikum wird jetzt etwas nervös. 

Der BVB beginnt auch den zweiten Durchgang offensiv. Balint Bajner zieht mit links ab, der Ball touchiert noch die Latte.

Weiter geht`s. Es gab keine Wechsel.

Halbzeit in Duisburg! Der BVB II führt mit 2:1 - und das ist durchaus verdient.  

. Onuegbu umkurvt Alomerovic und der Ball tickt vom Innenpfosten ins Dortmunder Tor.

Das Spiel hat sich nun etwas beruhigt. Gleich ist Halbzeit.

Kaum zu glauben, dass diese Borussen in den vorherigen drei Auswärtspartien nicht ein einziges Tor auf die Kette bekommen haben.

Erster Wechsel beim MSV. Kühne ersetzt Aycicek. 

Mustafa Amini beweist, dass er ganz viel Gefühl im linken Fuß hat. Ducksch legt per Brust ab und der Australier schlenzt das Leder ins lange Eck. 

Jetzt haben die Borussen Glück! Onuegbu hat Alomerovic eigentlich schon ausgespielt, doch dann lässt ihn seine Technik im Stich. Das Leder verspringt. Die Duisburger Fans peitschen ihr Team nach vorne.

Dieses Mal steht der Dortmunder Torhüter im Mittelpunkt. Bajic köpft, Zlatan Alomerovic bekommt die Hände aber rechtzeitig hochgerissen.

Schwarzgelb macht zu wenig aus seinen Chancen. Amini auf Bajner, der mit Ball aber immer langsamer und schließlich abgegrätscht wird.

Lenz hält den MSV im Spiel. Ducksch durchschneidet mit seinem Pass die Duisburger Abwehr, doch Treude scheitert aus spitzen Winkel.

Die Anfangsphase kann sich sehen lassen. Beide Teams agieren mit offenem Visier. Macht Spaß! 

Und fast das 0:2 hinterher. Treude setzt wieder Ducksch in Szene, der direkt abzieht. Lenz mit starker Parade.

Bajner flankt, Ducksch köpft ein - 0:1.

Der MSV mit schwungvollem Start, doch die erste gute Chance hat der BVB. Bandowski flankt, Ducksch nimmt die Kugel volley - für Duisburgs Torhüter Marcel Lenz allerdings kein Problem.

Der Ball rollt.

Gleich geht es los. Die Mannschaften betreten das Spielfeld.

Aber es sind natürlich auch einige BVB-Fans vor Ort. Rund 1500.

Es läuft der Klassiker "Zebrastreifen weiß und blau". Für die 3. Liga ist die Stimmung hier ein Brett.

Aktueller Zwischenstand beim Kartenverkauf: 18.400.

Mustafa Amini gibt heute sein Startelf-Debüt in dieser Saison. 

Beim BVB sitzt Last-Minute-Neuzugang Johannes Focher auf der Bank. Er hat die Rückennummer 40.

Das wird hier heute Abend ein richtig gut gefülltes Stadion. Der MSV hat im Vorverkauf bereits über 16.000 Tickets abgesetzt, wir rechnen mit rund 20.000 Besuchern.

Herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker aus Duisburg

Lesen Sie jetzt