BVB II fehlt Durchschlagskraft - Hanke droht Saison-Aus

0:0 in Wiedenbrück

Osterfußball ohne Tore: Fußball-Regionalligist Borussia Dortmund II hat sich am Donnerstag vor 1695 Zuschauern in einem schwachen Spiel 0:0 vom SC Wiedenbrück getrennt. In der Tabelle bleibt Borussias Reserve damit auf Platz acht. Die Personalsituation spitzt sich weiter zu.

WIEDENBRÜCK

, 24.03.2016, 21:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Philipp Hanke zog sich in Wiedenbrück eine Verletzung am Sprunggelenk zu.

Philipp Hanke zog sich in Wiedenbrück eine Verletzung am Sprunggelenk zu.

"Es war kein grandioses Spiel für die Zuschauer. Wir hatten viel den Ball, aber vorne hat uns leider die letzte Durchschlagskraft gefehlt", sagte Abwehrspieler Patrick Mainka. "Am Ende müssen wir dann auch mal mit einem 0:0 leben."

Nur 13 Feldspieler

Es war reichlich Platz im Mannschaftsbus des BVB II am Donnerstag auf dem Weg in Richtung Ostwestfalen. Ganze 13 Feldspieler plus zwei Torhüter hatte Daniel Farke zusammen bekommen. Mark-Patrick Redl, der dritte Torhüter der Dortmunder, hatte sich beim Abschlusstraining den Mittelfinger gebrochen.

Die Marschroute des Trainers war trotzdem klar: „Wir verspüren keinen riesigen Druck, wollen auch in Wiedenbrück das Spiel bestimmen und dominieren“, hatte Farke im Vorfeld der Partie erklärt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Regionalliga, 30. Spieltag: SC Wiedenbrück - BVB II 0:0

Bilder der Regionalliga-Partie zwischen dem SC Wiedenbrück und Borussia Dortmund II.
24.03.2016
/
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Bilder der Partie Wiedenbrück gegen BVB II.© Foto: Bielefeld
Schlagworte Borussia Dortmund, BVB II,

Und dominant war es dann durchaus auch, was der BVB II auf dem Platz anbot. Borussias Reserve kontrollierte von Beginn an Ball und Gegner, ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. Es dauerte bis zur 24. Minute, bis Marvin Ducksch Wiedenbrücks Schlussmann Marcel Hölscher erstmals prüfte. Michael Eberwein legte sechs Zeigerumdrehungen später nach - doch Hölscher lenkte seinen Schuss aus 14 Metern noch um den Pfosten.

Hanke droht erneute Zwangspause

Danach verfiel das Spiel wieder in sein gewohntes Strickmuster. Der BVB II hatte den Ball, Wiedenbrück verteidigte geschickt in der eigenen Hälfte. Torraumszenen blieben absolute Mangelware.

Und so wurde der Aufreger der ersten Hälfte ein Foulspiel. In der 34. Minute räumte Wiedenbrücks Sebastian Spinrath Dortmunds Philipp Hanke rüde weg. Der BVB-II-Mittelfeldspieler - erst seit wenigen Wochen zurück nach einer Sprunggelenksverletzung - musste mit der Trage vom Platz gebracht werden. Es besteht der Verdacht auf einen Syndesmosebandriss - eine MRT-Untersuchung am Dienstag soll Klarheit bringen. Dem Mittelfeldspieler droht das vorzeitige Saison-Aus.

Camoglu an den Querbalken

Druckvoller wurde das Spiel des BVB II dadurch nicht. Im Gegenteil: Kurz vor der Pause bot sich Wiedenbrücks Robin Twyrdy plötzlich die Riesenchance zum 1:0 für die Gastgeber, als er nach einem Diagonalball völlig frei vor BVB-II-Torhüter Hendrik Bonmann auftauchte, aber kläglich verzog.

 

BVB-II-Trainer Daniel Farke nach dem 0:0 in Wiedenbrück:

Posted by

on Donnerstag, 24. März 2016

Ereignisarm ging es auch in der zweiten Hälfte weiter. Ein Freistoß von Ducksch aus 18 Metern flog am Tor vorbei (50.), es fehlte an Klarheit und Präzision im Offensiv-Spiel der Schwarzgelben. Und in der Defensive hatten die Gäste dann sogar Glück, als Burak Camoglus Klärungsversuch nach einer scharfen Hereingabe erst an die Latte klatschte und Chato Nguendong den Abpraller aus kurzer Distanz neben das Tor setzte (57.).

Viel Leerlauf

Was folgte, war erneut ganz viel Leerlauf. Ein Abschluss von Ducksch in die dritte Etage, ein Freistoß von Ducksch in die Arme von Hölscher - das war's. Da passte es ins Bild, dass Atakan Karazor nach einem Foulspiel die fünfte Gelbe Karte sah und am Montag gegen den 1. FC Köln II die Personalnot zusätzlich verschärft.

BVB II: Bonmann - Camoglu, Zimmermann, Mainka, Dieckmann - Karazor, Hober - Hanke (38. Harder/90.+1 Flores), Eberwein, Kefkir (76. Drozdek) - Ducksch

 

 

 

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt