BVB II im "Borussen-Duell" gegen Gladbach II

Fußball-Regionalliga West

Die BVB-Profis haben die Meisterschaft in der Bundesliga schon unter Dach und Fach, die „Amateure“ wollen es ihnen in der Regionalliga nachmachen und könnten dabei am Samstag (14 Uhr/Rote Erde) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach II einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg machen.

DORTMUND

von von Wolfgang Bergs

, 27.04.2012, 18:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mario Vrancic (r.) ist wieder fit und soll mithelfen, einen Konkurrenten im Titelrennen abzuschütteln.

Mario Vrancic (r.) ist wieder fit und soll mithelfen, einen Konkurrenten im Titelrennen abzuschütteln.

Vier Spieltage vor Saisonschluss führen die Sportfreunde aus Lotte die Tabelle mit 67 Punkten an. Zwei Zähler dahinter rangiert die Dortmunder Borussia (65), zwei weitere zurück die Gladbacher (63). Allerdings hat der Spitzenreiter aufgrund der ungeraden Anzahl (19) von Mannschaften in der Regionalliga West schon ein Spiel mehr auf dem Konto als die Konkurrenz und kann daher im Meisterschafts-Endspurt nicht mehr so viel Punkte sammeln wie die Dortmunder, die das Rennen aus eigener Kraft für sich entscheiden können. Die Gladbacher sind dagegen auch bei einem Sieg in der Roten Erde noch auf einen Ausrutscher der Sportfreunde angewiesen. Dass die Rheinländer über eine sehr spielstarke Mannschaft verfügen, weiß David Wagner, Rätselraten gibt es dagegen über die personelle Besetzung der „Fohlen“. „Acht bis neun Jung-Profis gehören zum Kader und werden abwechselnd eingesetzt“, sagt der BVB-II-Trainer, „sicher ist nur, dass es eine ganz andere Mannschaft als im Hinspiel sein wird.“

Das hatte der BVB mit 1:2 verloren. Allerdings haben die beiden Gladbacher Torjäger Kachunga und Rupp den Klub inzwischen Richtung Osnabrück beziehungsweise Paderborn verlassen. Für Kapitän Heubach ist – wie auf Dortmunder Seite für Florian Hübner – die Saison verletzungsbedingt gelaufen. Dafür kann David Wagner wieder auf Mario Vrancic zurückgreifen. Der Mittelfeldspieler hat nach überstandener Zehenverletzung das Abschlusstraining schmerzfrei absolviert, so dass einem Einsatz nichts im Wege steht. Im Tor wird Johannes Focher stehen. „Ich bin sicher, dass alle bis an ihr Limit gehen werden“, sagt der BVB-II-Trainer. Dann rückt auch die Höchstgrenze in der Tabelle immer näher.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt