Anzeige


BVB II in Chemnitz vor großer Herausforderung

Drittes Auswärtsspiel

Die "Himmelblauen" verfolgen in dieser Saison hohe Ziele. Noch sind diese nach einem schwachen Start nur in weiter Ferne erkennbar. Um so schwerer lastet der Druck auf den Chemnitzer FC, der am Samstag (14 Uhr) Borussia Dortmund II empfängt.

DORTMUND

30.08.2013, 18:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wünschen ihn sich die Borussen-Fans: Julian Derstroff (l.) beim 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching.

So wünschen ihn sich die Borussen-Fans: Julian Derstroff (l.) beim 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching.

HEIMSPIEL GEGEN DARMSTADT VERLEGT
Verlegt wurde das Heimspiel des BVB II gegen den SV Darmstadt. wegen Länderspiel-Abstellungen. Die Partie wird nun am 2. Oktober, 19 Uhr, im Stadion Rote Erde ausgetragen.

Das weiß auch BVB II-Trainer David Wagner. „Chemnitz bleibt für mich ein Topteam. Die Mannschaft stellt eine sehr starke Offensive, die wir unbedingt in den Griff kriegen müssen, wenn wir dort bestehen wollen“, sagt Dortmunds Coach. Den BVB sieht er lediglich in der Außenseiter-Rolle.„Wir werden in Chemnitz nicht das Spiel dominieren. Aber wir wollen endlich mal wenigstens einen Punkt erobern. In der letzten Saison ist es uns nicht gelungen“, berichtet Wagner. Der BVB II-Trainer kündigt auch gleich an, wie er sich einen erfolgversprechenden Auftritt seiner Formation vorstellt. „Es muss enorm viel gelaufen werden. Auch ohne Ballbesitz. Wir müssen die Räume eng machen und unser Gegenpressing durchziehen.“

Das wurde von den Borussen zuletzt beim 1:2 gegen Regensburg nur im zweiten Spielabschnitt beherzigt. Gut möglich, dass Wagner folglich die Startelf ändert. Drei Kandidaten stehen bereit: Julian Derstroff, Edisson Jordanov und Marian Sarr. Sollte das Trio zum Einsatz kommen, müssten drei andere Borussen vorerst ihre Plätze räumen.Namen mochte David Wagner noch nicht nennen. „Das ist noch offen. Es ist auch zu beachten, dass einige Spieler in der letzten Woche nur eingeschränkt trainiert haben.“ Es könnte aber Oguzhan Kefkir, Tim Treude oder Balint Bajner treffen. Der Platz von Außenverteidiger Erik Durm, der nicht mitreist, geht fast schon automatisch an Innenverteidiger Marian Sarr.

„Wir planen auch hinsichtlich der Belastungen in den nächsten Tagen“, erklärt Wagner. Dem Spiel in Chemnitz folgt bereits am Dienstag (19 Uhr) die Partie in Duisburg. Die Borussen-Kräfte wollen optimal eingeteilt sein. Zunächst steht jedoch das Spiel in Chemnitz in Blickpunkt. Dort soll die Negativ-Serie des BVB II gegen die „Himmelblauen“ endlich enden.  

HEIMSPIEL GEGEN DARMSTADT VERLEGT
Verlegt wurde das Heimspiel des BVB II gegen den SV Darmstadt. wegen Länderspiel-Abstellungen. Die Partie wird nun am 2. Oktober, 19 Uhr, im Stadion Rote Erde ausgetragen.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt