BVB II ist wieder mittendrin im Tabellenkeller

1:3 gegen Chemnitz

Fußball-Drittligist Borussia Dortmund II hängt erstmals in dieser Saison mittendrin im Tabellenkeller. Nach der 1:3 (1:3)-Niederlage im Nachholspiel gegen den neuen Tabellenführer Chemnitzer FC stehen die Borussen nun im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Fortuna Köln (Samstag, 14 Uhr) mächtig unter Druck. Hier gibt’s unseren Ticker zum Nachlesen.

DORTMUND

, 17.09.2014, 12:47 Uhr / Lesedauer: 4 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Liga, 8. Spieltag: BVB II - Chemnitzer FC

Bilder der Drittliga-Partie zwischen Borussia Dortmund II und dem Chemnitzer FC.
17.09.2014
/
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: dpa
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: dpa
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: dpa
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: dpa
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: dpa
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld
BVB II-Heimspiel gegen den Chemnitzer FC.© Foto: Bielefeld

Der BVB II unterliegt dem Chemnitzer FC verdient mit 1:3.

Halbe Chance für den BVB. Flanke Narey, Väyrynen setzt zum Seitfallzieher an, der Ball wird aber abgeblockt.

Tote Hose in der Roten Erde. Chemnitz will nicht mehr, der BVB kann nicht mehr.

Der CFC scheint die Partie hier locker nach Hause zu schaukeln. Bei einem Sieg sind die Chemnitzer übrigens wieder Tabellenführer.

Der BVB II ist weiterhin bemüht, mehr aber auch nicht. Torgefahr ist derzeit nicht vorhanden.

Erster Wechsel beim BVB II. Der heute unauffällige Jordanov geht raus, Oguzhan Kefkir feiert nach auskuriertem Bänderriss sein Comeback.

Cincotta versucht den Kunstschuss aus knapp 50 Metern, doch Alomerovic ist auf dem Posten.

Insgesamt sind heute 1741 Zuschauer in die Rote Erde gekommen.

Unter den Zuschauern sind auch BVB-Trainer Jürgen Klopp und Sportdirektor Michael Zorc.

Die zweiten 45 Minuten in der Roten Erde haben begonnen.

Halbzeit in der Roten Erde.

Die Gäste nutzen ihre Chancen! Ecke Cincotta, Kehl-Gomez nimmt den Ball volley, der Schuss wird zur Bogenlampe und schlägt hinter Alomerovic ein. Es steht 1:3.

Wenn der BVB Fehler macht, dann gibt es doch Chancen - und die nutzen die Gäste eiskalt. Amini verliert den Ball im Spielaufbau, das Leder kommt zum eingewechselten Cincotta, Flanke auf Fink, Tor. Für Fink war es bereits das siebte Saisontor.

Der BVB steht defensiv nun sicherer, Chemnitz hat derzeit Mühe, Chancen zu kreieren.

Erster Wechsel bei den Gästen: Cincotta ersetzt Ofosu.

Khaled Narey setzt sich auf der rechten Seite durch, CFC-Torhüter Pentke kann zur Ecke klären.

Der BVB ist nach dem Ausgleich besser in der Partie. Nach knapp 30 Minuten muss man aber sagen, dass Chemnitz die reifere Spielanlage präsentiert.

Solga schickt Amini, der probiert es aus spitzem Winkel, der Ball geht einen Meter am CFC-Tor vorbei.

Und im Gegenzug fällt der Ausgleich. Ganz einfach. Flanke Narey, Kopfball Harder - und es steht 1:1.

Fast das 0:2. Dicker Fehler von Marc Hornschuh auf der linken Seite, Anton Fink steht plötzlich allein vor BVB-Torhüter Zlatan Alomerovic - Pfosten!

Tim Väyrynen fällt nach einem leichten Schubser im Chemnitzer Strafraum, Schiedsrichter Huber lässt weiterspielen. Richtige Entscheidung.

Erster gelungener Spielzug der Gäste. Marc Lais setzt sich über die rechte Seite durch, flacher Pass auf Fabian Stenzel - der trifft aus 15 Metern zum 0:1.

#Erik Durm ist soeben in der Roten Erde eingetroffen. #BVBII#BVBpic.twitter.com/yBJfdJTSfr

— Florian Groeger (@RN_Florian)

Schöne Flanke von Gyau in den CFC-Strafraum, Väyrynen kommt aber nicht an den Ball.

Verhaltener Beginn von beiden Teams, die Gäste mit etwas mehr Ballbesitz.

Tammo Harder spielt beim BVB II im zentralen Mittelfeld, Joseph Gyau auf der rechten Seite.

Der Ball in der Roten Erde rollt.

Beide Teams betreten das Spielfeld, jetzt geht es gleich los.

Jon Stankovic ist nach seiner Gelb-Roten Karte in Bielefeld gesperrt, dafür hat der Innenverteidiger heute Mittag mit der U19 in der Youth League gegen den FC Arsenal (0:2) gespielt.

Eyans Nyarko, eigentlich im defensiven Mittelfeld gesetzt, laboriert an den Folgen einer Grippe - er sitzt zunächst auf der Bank.

Beim BVB II stehen erstmals in dieser Saison Tim Väyrynen, Mustafa Amini und Marian Sarr in der Startelf in der Startelf.

Herzlich Willkommen in unserem Live-Ticker aus dem Stadion Rote Erde.  

"Wir sind nicht an unser Leistungsniveau herangekommen. Eine Erwachsenen-Mannschaft hat unser junges Team eingeschüchtert und abgekocht. Das darf nicht passieren. Mann kann verlieren, aber man darf sich nicht den Schneid abkaufen lassen“, hat Trainer David Wagner seinen Spielern ins Stammbuch geschrieben.

Schon heute haben sie Gelegenheit, zu zeigen, dass sie aus der Niederlage auf der „Alm“ gelernt haben, und dass sie es durchaus besser machen können. Allerdings kommt mit Chemnitz eine Mannschaft, die ebenso ambitioniert wie Bielefeld ist, und die David Wagner zu den Top-Favoriten der Liga zählt. Zu Recht. Denn mit einem Sieg heute könnte die Sachsen den Sprung an die Tabellenspitze schaffen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)

Bilder der Drittliga-Partie zwischen Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund II.
14.09.2014
/
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke
3. Liga, 9. Spieltag: Arminia Bielefeld - BVB II 3:0 (2:0)© Foto: Starke

„Die Mannschaft ist nicht mit der der vergangenen Jahre zu vergleichen“, sagt der BVB-Trainer über den heutigen Gegner: „Sie haben eine interessante Mannschaft zusammengestellt. Ein relativ junges Team mit viel Dynamik und Tempo, das ein starkes Gegenpressing spielt.“

Das werde eine richtig schwere Aufgabe, sagt der Dortmunder Fußball-Lehrer, der gegenüber dem Bielefeldspiel die ein oder andere Umstellung plant. Sicher ist, dass es einen Wechsel in der Inneverteidigung geben wird. Jon Stankovic muss aufgrund seiner Gelb-Roten Karte heute zuschauen und wird durch Marian Sarr ersetzt.

„Marian ist nach seiner Verletzungspause jetzt seit vier Wochen wieder im Mannschaftstraining und hat auch schon bei der Junioren-Nationalmannschaft wieder gespielt“, sagt David Wagner, der ihn auch in Bielefeld nach Stankovics Platzverweis in der letzten halben Stunde eingewechselt hatte. Und der 19-Jährige konnte sogar einmal für seinen schon geschlagenen Torhüter auf der Linie retten.

Der Einsatz des defensiven Mittelfeldspielers Evans Nyarko, der aufgrund einer Grippe zwei Tage nicht trainieren konnte, ist noch gefährdet. Auch wenn heute zahlreiche BVB-Fans ihr Team lautstark unterstützen werden, sieht David Wagner die Gäste klar in der Favoritenrolle. „Natürlich wollen wir punkten, aber es wäre schon eine kleine Überraschung“, sagt er.

Lesen Sie jetzt