BVB II tritt mit neuem Stürmer gegen Babelsberg an

Dienstagabend

Die U23 des BVB steckt in einem Dilemma: Die gezeigten Leistungen stehen in keinem Verhältnis zum Ertrag, der am Ende dabei herauskommt. Das soll sich am Dienstag im Spiel gegen den SV Babelsberg bereits ändern. Helfen soll ein neuverpflichteter Stürmer, der bereits zum Einsatz kommen könnte.

DORTMUND

von Von Wolfgang Bergs

, 25.09.2012, 14:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sorgt für die Stabilität: Florian Hübner.

Sorgt für die Stabilität: Florian Hübner.

Der BVB hat den 21 Jahre alten Ungarn Balint Bajner unter Vertrag genommen und reagiert damit auf die Verletzungen von Marvin Ducksch und Erik Durm. Der 1,95 Meter große Stürmer überzeugte im Probetraining und erhielt einen zunächst bis zum Saisonende befristeten Vertrag für die U23-Mannschaft. Bajner spielte zuletzt für Liberty Salonta sowie Honvéd Budapest und ist vertragslos. Daher konnte er - ablösefrei - außerhalb der Wechselperiode I verpflichtet werden. Möglicherweise kommt er bereits am Dienstag im Drittligaspiel gegen den SV Babelsberg zum Einsatz.

„Wir waren vor allem in der zweiten Hälfte sehr präsent, habe uns eine Menge Torchancen erspielt und drei schöne Tore geschossen“, sagt David Wagner, deshalb sei er nicht enttäuscht, sondern verärgert, weil es am Ende nicht zum Sieg langte. Auch die Gründe dafür hat er sofort parat: „Wir müssen unsere individuellen Fehler reduzieren und bei Standardsituationen konzentrierter und klarer verteidigen. So haben wir uns im Grunde selbst geschlagen.“ Personelle Konsequenzen schließt er kurzfristig dennoch aus. „Mein Vertrauen in die Jungs ist zwar nicht grenzenlos, aber immer noch wahnsinnig groß. Dafür haben wir in den letzten eineinhalb Jahren zu viel miteinander erlebt“, erläutert der Trainer, der seinen Spielern empfohlen hat, den Blick auf die Tabelle bis zur Winterpause er einmal auszusparen. Das sei bei der momentanen Situation nämlich nicht sinnvoll.

Schon am Dienstag (19 Uhr) kann seine Mannschaft die Bilanz gegen den SV Babelsberg aufpolieren. „Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe“, sagt Wagner, der die Berliner bei deren 0:3 in Bielefeld in Augenschein genommen hat und als erfahren, kampf- und laufstark einstuft. Verzichten muss der BVB-II-Trainer dabei auf Marvin Bakalorz, der in Haching die fünfte gelbe Karte sah. Auch hinter Florian Hübner steht noch ein dickes Fragezeichen. Der Kapitän musste in Haching nach einer Stunde wegen Rückenbeschwerden vom Platz, ist gespritzt worden und konnte am Sonntag und Montag nicht trainieren.

Der BVB hat den 21 Jahre alten Ungarn Balint Bajner unter Vertrag genommen und reagiert damit auf die Verletzungen von Marvin Ducksch und Erik Durm. Der 1,95 Meter große Stürmer überzeugte im Probetraining und erhielt einen zunächst bis zum Saisonende befristeten Vertrag für die U23-Mannschaft. Bajner spielte zuletzt für Liberty Salonta sowie Honvéd Budapest und ist vertragslos. Daher konnte er - ablösefrei - außerhalb der Wechselperiode I verpflichtet werden. Möglicherweise kommt er bereits am Dienstag im Drittligaspiel gegen den SV Babelsberg zum Einsatz.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt