BVB II: Tyrala im Interview

3. Liga

DORTMUND Borussia Dortmunds Anspielstation hinter den Spitzen heißt Sebastian Tyrala. Der 21-Jährige erzielte in dieser ersten Drittliga-Saison zwei Tore – und zwar gleich im ersten Spiel in Burghausen jeweils per Freistoß. In der Begegnung gegen den SV Wehen glänzte Tyrala als Vorbereiter, war an nahezu allen BVB-Chancen beteiligt.

von Von Harald Gehring

, 04.10.2009, 15:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Borussias Ideenproduzent Sebastian Tyrala.

Borussias Ideenproduzent Sebastian Tyrala.

Wir hatten genug Chancen, um mehr Tore zu machen. Wir waren richtig gut. Dennoch reichte es nur zu einem Tor und am Ende zum Remis, schade.

: Zunächst mal ist es zu dieser Aufstellung gekommen, weil unser Trainer Theo Schneider die bisherige Spitze Christopher Kullmann schützen wollte. Sebastian und Damien haben ihre Sache gut gemacht. Das Zusammenspiel klappte. Damien muss jetzt schnell Deutsch lernen, damit alles noch besser wird.

: Es ist schon bitter, dass uns Yasin Öztekin in diesem schweren Spiel fehlt. Yasin ist ein wichtiger Spieler in unserer Offensive, weil er Ideen einbringt und fast immer zwei Spieler bindet. Aber wir können trotzdem in Sandhausen bestehen.

: Das späte Ausgleichstor wirft uns nicht um. In Stuttgart haben wir in der Schlussminute noch verloren. Und trotzdem haben wir gegen Wehen stark gespielt. Das werden wir auch in Sandhausen tun.

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt