BVB im Pay-TV: Sky setzt auf Saison-Fortsetzung - viele Kündigungen bei DAZN

Borussia Dortmund

Die Bundesliga pausiert aufgrund der Coronavirus-Pandemie - auch das Pay-TV muss umplanen. Sky setzt auf die Saison-Fortsetzung, DAZN hat viele Kündigungen zu verzeichnen.

Dortmund

, 28.03.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Frühestens Anfang Mai rollt beim BVB im Signal Iduna Park wieder der Ball.

Frühestens Anfang Mai rollt beim BVB im Signal Iduna Park wieder der Ball. © imago / Friedrich Stark

Die Zwangspause der Fußball-Bundesliga trifft auch die beiden führenden Pay-TV-Sender Sky und DAZN. Während Sky auf die Fortsetzung der Saison 19/20 im Mai setzt, hat DAZN schon jetzt viele Kündigungen zu verzeichnen.

Sky schaltet allen Kunden zwei Film-Pakete gratis frei

Sky geht davon aus, dass „diverse Veranstaltungen lediglich verschoben und nicht abgesagt wurden. Sie werden nach unserem derzeitigen Kenntnisstand wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt“. Sollte es anders kommen, werde man die Situation neu bewerten. Heißt: Bei einem Saisonabbruch müssten die Kunden entschädigt werden.

Aus Kulanz hat Sky allen Kunden seit dem 23. März die Pakete „Cinema“ und „Entertainment“ (inklusive Box Sets) einen Monat lang gratis freigeschaltet. Wer diese Pakete schon regulär gebucht hat, erhält zwei Gutscheine für den Sky-Store.

Monatliches Kündigungsrecht wird DAZN zum Verhängnis

Unter der Absagen-Flut im internationalen Fußball leidet insbesondere DAZN. Wie die Fachzeitschrift „Werben & Verkaufen“ in Bezug auf die Vertragsmanagement-Plattform „Volders“ meldet, seien 26 Prozent aller Kündigungen dieses Jahres in den vergangenen zehn Tagen (Stand: 24. März) eingereicht worden. (Übersicht Kündigungsindex 2020). Ein Kunden-Vorteil des Streaming-Dienstes wird dabei zum Nachteil: das monatliche Kündigungsrecht. Hinzu kommt, dass DAZN ein reines Sport-Portfolio bietet und somit nahezu alle Live-Inhalte binnen weniger Tage weggebrochen sind.

In Anbetracht der ungeklärten Bundesliga-Zukunft hat sich die Deutsche Fußball Liga dazu entschieden, die Ausschreibung der deutschsprachigen Medienrechte für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 von Mai auf Juni zu verschieben.

Deutsche Fußball Liga bietet vier verschiedene Pay-Pakete an

Im Live-Bereich der Bundesliga stehen vier Pay-Pakete im Mittelpunkt, die allesamt für alle relevanten Verbreitungstechnologien Gültigkeit haben („Technologie-Neutralität“). Das heißt: Der jeweilige Erwerber ist berechtigt, die Inhalte per Satellit, Kabel/IPTV, Web-TV und Mobile-TV auszustrahlen. Falls ein einziger Anbieter alle vier dieser Pakete erwirbt, werden zwei davon zur co-exklusiven Verwertung über Web- und Mobile-TV an einen zweiten Anbieter vergeben.

Die Anzahl der Free-TV-Spiele erhöht sich ab der Spielzeit 2021/22 auf sechs (Saisoneröffnungsspiel, 17, Spieltag, 18. Spieltag, Supercup, zwei Relegationsspiele). In der 2. Bundesliga ist ab der kommenden Rechteperiode auch das Saisoneröffnungsspiel zusätzlich zu den Relegationsspielen Bestandteil des „Free-Live“-Pakets.

Lesen Sie jetzt