BVB in Dubai gelandet - Zorc hält Augen offen

Winter-Trainingslager

Mit rund 45 Minuten Verspätung, aber ohne Adnan Januzaj ist Borussia Dortmund am Donnerstagnachmittag ins Trainingslager nach Dubai aufgebrochen. Bis zum 16. Januar bereitet BVB-Trainer Thomas Tuchel seine Mannschaft am Persischen Golf bei angenehmen 24 Grad und Sonnenschein auf den Rückrunden-Auftakt vor.

DÜSSELDORF

, 07.01.2016 / Lesedauer: 3 min
BVB in Dubai gelandet - Zorc hält Augen offen

Marco Reus (M.) kurz vor dem Abflug nach Dubai am Flughafen Düsseldorf.

Um 21.30 Uhr deutscher Zeit ist der BVB in Dubai angekommen. Die erste Trainingseinheit findet am Freitagvormittag statt.  

Touchdown! Der BVB ist soeben sicher am Dubai International Airport gelandet! // Just landed at Dubai International Airport! ?

— Borussia Dortmund (@BVB)

Unterdessen hat Sportdirektor Michael Zorc die Reise gegen Kritik verteidigt. „Es ist eine Urlaubsdestination für halb Europa, viele Deutsche waren über Silvester dort im Urlaub, aber bei uns wird über die Menschenrechtslage gesprochen“, entgegnete Zorc jenen Stimmen, die den Trip der Borussia vorab kritisiert hatten, weil der Golf-Staat Israel als Staat nicht anerkennt und Homosexualität gesetzlich verboten ist. Dubai, sagte Zorc, sei nicht Katar oder Saudi-Arabien. „Man muss auch in dieser Region zwischen den einzelnen Staaten differenzieren.“  

Unbestritten ist, dass den BVB vor Ort beste Trainingsbedingungen erwarten. Die Wetterlage ist stabil, über störenden Regen oder kühle Winde wird sich kein Profi beklagen können. Auch das Trainingsgelände „NAS Sports Complex“ bietet alles, was das Sportler-Herz begehrt: perfekte Rasenplätze, voll ausgestattete Krafträume und ein Schwimmbad. Selbst eine Filiale einer bekannten Kaffeehaus-Kette findet sich auf dem Gelände – dort darf allerdings nur Scheich Hamdan bin Muhammed Al Maktum, der Erbprinz von Dubai und NAS-Eigentümer, seinen Espresso schlürfen.  

"Halten die Augen offen"

24 Profis umfasst die Reisegruppe der Borussia im Trainingslager, Adnan Januzaj gehört nicht mehr dazu. Der Belgier war bereits auf dem Weg nach England, nachdem sich Manchester United und der BVB über ein vorzeitiges Ende des Leih-Geschäftes geeinigt hatten. „Die Initiative ging von Adnan aus“, erklärte Zorc vor dem Abflug die Hintergründe, „er hatte den Wunsch, die Leihe zu beenden, da er sich mehr Spielanteile ausgerechnet hatte.“

Nicht ausschließen wollte Zorc, dass der BVB nach Januzajs Abgang und dem Verkauf von Jonas Hofmann (Mönchengladbach) noch einmal selbst auf dem Transfermarkt tätig wird. „Wir halten die Augen offen, so wie sonst auch, vielleicht etwas intensiver als vorher“, sagte der 53-Jährige. Ein Muss sei ein Neuzugang aber nicht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der BVB auf dem Weg ins Trainingslager nach Dubai

Der BVB auf dem Weg nach Dubai - hier gibt's die Bilder vom Flughafen Düsseldorf.
07.01.2016
/
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: dpa
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Der BVB auf dem Weg nach Dubai.© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

Intern ist der BVB bereits tätig geworden: Die U19-Talente Christian Pulisic und Felix Passlack zählen ab sofort zum Profi-Kader. Sie seien aber zunächst nur „Lehrlinge“. „Sie sollen ein bisschen Profi-Luft schnuppern und sich an das höhere Trainingsniveau gewöhnen“, sagte Michael Zorc.

Lesen Sie jetzt