Anzeige


BVB kämpft um die Champions League: Sportdirektor Zorc ist optimistisch

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund kämpft in der Bundesliga um die Qualifikation zur Champions League und muss gegen Werder Bremen eine Serie starten. Sportdirektor Michael Zorc gibt die Hoffnung nicht auf.

Dortmund

, 17.04.2021, 12:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Sportdirektor Michael Zorc glaubt noch an die Qualifikation zur Champions League.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc glaubt noch an die Qualifikation zur Champions League. © picture alliance/dpa/Getty Images Europe/Pool

Borussia Dortmund ist am Mittwoch gegen Manchester aus der Champions League ausgeschieden, in der Bundesliga geht es am Sonntag gegen Werder Bremen (Anpfiff: 15.30 Uhr/live bei Sky) um drei wichtige Punkte, um auch in der nächsten Saison wieder in der Königsklasse spielen zu dürfen. Vor dem BVB-Heimspiel sprach Sportdirektor Michael Zorc im vereinseigenen Feiertagsmagazin unter anderem darüber und erklärte, warum seine Hoffnung noch immer groß ist.


Vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen: Das sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc über...

... das Aus in der Champions League gegen Manchester City: „Am Mittwochabend waren wir alle natürlich enttäuscht. Man hat schon zwischendurch das Gefühl gehabt, es schaffen zu können. Es ist schade, dass wir am Ende diese billigen Tore bekommen haben. Die Spiele waren enger, als viele es vorher eingeschätzt haben. Am Ende mussten wir der überragenden Qualität von ManCity Tribut sollen und sie haben es verdient. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass wir in beiden Spielen nicht so viel Glück mit den Schiedsrichtern hatten. Das sind komische Handregeln. Die sind mir alle zu fußballfremd. Aber wenn sie so bestehen, dann müssen sie auch so angewandt werden. Das hat der Schiedsrichter bei uns nicht getan.“

Jetzt lesen

.... den Kampf um die Champions-League-Plätze: „Wir müssen der Mannschaft klarmachen, dass wir nicht aufgeben, so lange es noch möglich ist – und es ist noch möglich. Es liegt in erster Linie auch an uns: Wir müssen unsere Spiele gewinnen.“


... die Gründe für die Leistungsschwankungen des BVB: „Wenn wir das wüssten. Ich bleibe auch etwas ratlos zurück, wenn wir gegen den 1. FC Köln, der aktuell auf einem Abstiegsplatz steht, nur einen Punkt holen. Das sind unsere Probleme, die wir in dieser Saison haben.“


... den Anspruch von Borussia Dortmund: „Wir haben in den vergangenen zehn Jahren neunmal in der Champions League gespielt. Nur einmal haben wir es nicht geschafft unter Jürgen Klopp und haben uns nur für die Europa League qualifiziert. Das zeigt, was wir in den letzten Jahren geleistet haben und auch, wofür wir stehen.“

Jetzt lesen

... das anstehende Spiel gegen Weder Bremen: „Wir konnten uns jetzt vier Tage erholen, nicht nur drei Tage. Dieses Mal freue ich mich über das Sonntagsspiel. Die Mannschaft ist fit und ich hoffe, dass alle Spieler eingesetzt werden können und Erling Haaland seine Torquote wieder erhöht. Das wichtigste aber ist, dass der Glaube da ist, dass die Champions-League-Quali noch machbar ist.“

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt