BVB kassiert bittere 0:3-Niederlage

Gipfel gegen Bayern

Borussia Dortmund hat am Samstagabend der großen Personalnot in der Defensive nicht trotzen können. Im Spitzenspiel gegen den FC Bayern musste sich der BVB trotz einer engagierten und über weite Strecken sehr ordentlichen Leistung deutlich mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. Es war Dortmunds dritte Pflichtspiel-Niederlage in Serie - die allerdings mindestens ein Tor zu hoch ausfiel.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 23.11.2013, 20:27 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ausgerechnet Mario Götze brachte die Bayern mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße - hier entschuldigt er sich schon fast dafür.

Ausgerechnet Mario Götze brachte die Bayern mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße - hier entschuldigt er sich schon fast dafür.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

13. Spieltag: BVB - Bayern München 0:3 (0:0)

Der Bayern-Sieg im Topspiel war nicht unverdient, das 3:0 in Dortmund aber viel zu hoch. Ausgerechnet Mario Götze brachte den Meister kurz nach seiner Einwechslung an einstiger Wirkungsstätte auf Kurs, in der Schlussphase schlugen die Bayern noch zweimal eiskalt zu.
23.11.2013
/
Manuel Friedrich feierte sein Debüt für den BVB.© Foto: DeFodi
Nuri Sahin (r.) blockt den Schuss von Thomas Müller.© Foto: DeFodi
Debüt mit Licht und Schatten: Manuel Friedrich.© Foto: DeFodi
Kevin Großkreutz (M.) im Zweikampf mit Arjen Robben (l.) und Philipp Lahm.© Foto: DeFodi
Marco Reus (l.) Kopf an Kopf mit Dante.© Foto: DeFodi
Hier hat Dante (oben) Robert Lewandowski im Schwitzkasten.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp gibt Anweisungen.© Foto: DeFodi
Duell der Strategen. Henrikh Mkhitaryan (l.) und Toni Kroos.© Foto: DeFodi
Enttäuscht: Nuri Sahin (l.) und Sven Bender.© Foto: DeFodi
Faires Verhalten: Jürgen Klopp (l.) begrüßt Mario Götze.© Foto: DeFodi
Sokratis (l.) gegen Arjen Robben.© Foto: DeFodi
Manuel Friedrich (l.) rettet gegen Arjen Robben.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller (l.) fliegt, Mario Mandzukic liegt.© Foto: DeFodi
Lukasz Piszczek feierte sein Comeback.© Foto: DeFodi
Schlechter Stil: Einige Banner gingen unter die Gürtellinie.© Foto: DeFodi
Marco Reus (l.) macht ein langes Bein gegen Toni Kroos.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp musste manches Mal durchpusten.© Foto: DeFodi
Sauber geklärt: Jerome Boateng (r.) gegen Marco Reus.© Foto: DeFodi
Jakub Blaszczykowski (l.) setzt sich hier gegen David Alaba ein.© Foto: DeFodi
Mit vereinten Kräften: Dante (l.) und Manuel Neuer blocken hier den Schuss von Jakub Blaszczykowski.© Foto: DeFodi
Manuel Neuer (l.) und Dante halten Jakub Blaszczykowski vom Ball fern.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) sperrt Jerome Boateng.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller macht sich breit und vereitelt eine Chance von Mario Mandzukic.© Foto: dpa
Abgewehrt: Roman Weidenfeller pariert den Schuss von Mario Mandzukic.© Foto: dpa
Manuel Neuer (M.) musste in Dortmund hart arbeiten. Hier wehrt er einen Angriff von Robert Lewandowski ab.© Foto: dpa
Mario Götze steht zur Einwechselung bereit.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) im Flug gegen Dante.© Foto: dpa
Den Jubel vermied er: Mario Götze erzielte das Tor zum 0:1.© Foto: dpa
Ausgerechnet Mario Götze brachte die Bayern mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße - hier entschuldigt er sich schon fast dafür.© Foto: dpa
Mario Götze (l.) mit der Spitze, Sokratis ist ohne Chance.© Foto: dpa
Da fliegt der Ball ins Tor.© Foto: dpa
Dortmunder Fahnenmeer.© Foto: dpa
Jetzt ist er warmgelaufen: Mario Götze, der nicht in der Münchener Startelf stand.© Foto: dpa
Der Neu-Dortmunder Manuel Friedrich (l.) und Kevin Großkreutz nehmen Arjen Robben in die Zange.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (r.) und Arjen Robben haben den Ball fest im Blick.© Foto: dpa
Zurück in Dortmund: Mario Götze kommt zum Warmmachen auf den Platz.© Foto: dpa
Ohne Worte.© Foto: dpa
Ohne Worte, Teil 2.© Foto: dpa
Schlagworte

Von den vielfältig diskutierten Varianten der Viererketten-Besetzung nach den Ausfällen der kompletten Stammbesetzung wählte Jürgen Klopp am Ende die naheliegende: mit Manuel Friedrich neben Sokratis in der Innenverteidigung. Dortmunds Trainer beließ Kevin Großkreutz und Erik Durm als Ersatz für Marcel Schmelzer auf ihren  mittlerweile angestammten Plätzen außen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

13. Spieltag: BVB - Bayern München 0:3 (0:0)

Der Bayern-Sieg im Topspiel war nicht unverdient, das 3:0 in Dortmund aber viel zu hoch. Ausgerechnet Mario Götze brachte den Meister kurz nach seiner Einwechslung an einstiger Wirkungsstätte auf Kurs, in der Schlussphase schlugen die Bayern noch zweimal eiskalt zu.
23.11.2013
/
Manuel Friedrich feierte sein Debüt für den BVB.© Foto: DeFodi
Nuri Sahin (r.) blockt den Schuss von Thomas Müller.© Foto: DeFodi
Debüt mit Licht und Schatten: Manuel Friedrich.© Foto: DeFodi
Kevin Großkreutz (M.) im Zweikampf mit Arjen Robben (l.) und Philipp Lahm.© Foto: DeFodi
Marco Reus (l.) Kopf an Kopf mit Dante.© Foto: DeFodi
Hier hat Dante (oben) Robert Lewandowski im Schwitzkasten.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp gibt Anweisungen.© Foto: DeFodi
Duell der Strategen. Henrikh Mkhitaryan (l.) und Toni Kroos.© Foto: DeFodi
Enttäuscht: Nuri Sahin (l.) und Sven Bender.© Foto: DeFodi
Faires Verhalten: Jürgen Klopp (l.) begrüßt Mario Götze.© Foto: DeFodi
Sokratis (l.) gegen Arjen Robben.© Foto: DeFodi
Manuel Friedrich (l.) rettet gegen Arjen Robben.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller (l.) fliegt, Mario Mandzukic liegt.© Foto: DeFodi
Lukasz Piszczek feierte sein Comeback.© Foto: DeFodi
Schlechter Stil: Einige Banner gingen unter die Gürtellinie.© Foto: DeFodi
Marco Reus (l.) macht ein langes Bein gegen Toni Kroos.© Foto: DeFodi
Jürgen Klopp musste manches Mal durchpusten.© Foto: DeFodi
Sauber geklärt: Jerome Boateng (r.) gegen Marco Reus.© Foto: DeFodi
Jakub Blaszczykowski (l.) setzt sich hier gegen David Alaba ein.© Foto: DeFodi
Mit vereinten Kräften: Dante (l.) und Manuel Neuer blocken hier den Schuss von Jakub Blaszczykowski.© Foto: DeFodi
Manuel Neuer (l.) und Dante halten Jakub Blaszczykowski vom Ball fern.© Foto: DeFodi
Robert Lewandowski (l.) sperrt Jerome Boateng.© Foto: DeFodi
Roman Weidenfeller macht sich breit und vereitelt eine Chance von Mario Mandzukic.© Foto: dpa
Abgewehrt: Roman Weidenfeller pariert den Schuss von Mario Mandzukic.© Foto: dpa
Manuel Neuer (M.) musste in Dortmund hart arbeiten. Hier wehrt er einen Angriff von Robert Lewandowski ab.© Foto: dpa
Mario Götze steht zur Einwechselung bereit.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) im Flug gegen Dante.© Foto: dpa
Den Jubel vermied er: Mario Götze erzielte das Tor zum 0:1.© Foto: dpa
Ausgerechnet Mario Götze brachte die Bayern mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße - hier entschuldigt er sich schon fast dafür.© Foto: dpa
Mario Götze (l.) mit der Spitze, Sokratis ist ohne Chance.© Foto: dpa
Da fliegt der Ball ins Tor.© Foto: dpa
Dortmunder Fahnenmeer.© Foto: dpa
Jetzt ist er warmgelaufen: Mario Götze, der nicht in der Münchener Startelf stand.© Foto: dpa
Der Neu-Dortmunder Manuel Friedrich (l.) und Kevin Großkreutz nehmen Arjen Robben in die Zange.© Foto: dpa
Jakub Blaszczykowski (r.) und Arjen Robben haben den Ball fest im Blick.© Foto: dpa
Zurück in Dortmund: Mario Götze kommt zum Warmmachen auf den Platz.© Foto: dpa
Ohne Worte.© Foto: dpa
Ohne Worte, Teil 2.© Foto: dpa
Schlagworte

Pep Guardiola hingegen überraschte: Er ließ im 4-1-4-1 Phillip Lahm auf die Sechs vorrücken, besetzte die Zentrale vor Lahm mit dem eigentlichen Sechser Martinez und stellte gegen Marco Reus den Brasilianer Rafinha. Opfer dieser etwas defensiveren Formation war der Ex-Dortmunder Mario Götze, der beim Verlesen der Aufstellungen und Kader ein gellendes Pfeifkonzert kassierte. Spötter munkelten, Guardiola habe genau deshalb so viele taktische Klimmzüge gemacht, um Götze weitere Anfeindungen zu ersparen.

Dass die Bayern eins der wenigen Gäste-Teams sein würden, die sich im Signal Iduna Park ein deutliches Plus an Ballbesitz und –kontrolle erspielen würden, war keine große Überraschung. 75 Prozent waren es nach 20 Minuten, 60 noch zur Pause.Dortmund sortierte sich in der nicht eingespielten Defensivformation zunächst. Nicht zu leugnen waren Friedrichs Anpassungsprobleme. Ihm merkte man die fehlende Praxis an, er produzierte etliche Fehlpässe und war ein Unsicherheits-Faktor.

Dennoch war auch beim Gast Respekt spürbar. Die Münchner beherrschten über die ballsichere Zentrale mit Kroos und Lahm die Kugel, Zug nach vorn entwickelte aber lange nur Arjen Robben, der auf die linke Seite gewechselt war. Der BVB wurde dann mutiger, Reus eroberte sich den Ball und bediente Blaszczykowski, doch der zögerte nicht zum einzigen Mal in den ersten 45 Minuten mit dem Schuss zu lange (24.). Als Lahm ausrutschte, war kurz danach der Weg frei für Marco Reus, doch sein Schuss von halblinks kam halbhoch und genau auf Nationaltorwart Manuel Neuer, der keine Mühe hatte (30.). Es war dennoch Dortmunds dickste Chance der ersten Hälfte.

Lange hatte Dortmund es geschafft, den FC Bayern aus dem eigenen Strafraum fernzuhalten, doch dann fand Müllers Flanke Mario Mandzukic, dessen Seitfallzieher für Roman Weidenfeller noch gefährlich an Fahrt gewann. Die dickste Chance der gesamten ersten Hälfte vergab erneut Mandzukic, die Fehlerkette beim BVB zog sich dabei durch die gesamte Viererkette: Großkreutz ließ Robben nach Chip-Pass von Alaba ziehen, Friedrich eilte nicht energisch zu Hilfe, die Flanke des Holländers erreichte Mandzukic, der von Sokratis allein gelassen worden war. Glück für den BVB, dass der Kroate den Ball nur mit der Fußspitze traf (38.). Von großer Emotionalität war die Partie lange nicht geprägt, dann aber gerieten Mandzukic und Großkreutz nach einem Foul von Rafinha an Reus aneinander. Kopf an Kopf sagten sie sich die Meinung, die des umsichtig leitenden Schiedsrichters Manuel Gräfe leuchtete den Hitzköpfen dann in Form der Gelben Karte entgegen.

Vielleicht aber war diese Aktion ja der Startschuss zu mehr Leidenschaft. Denn nach der Pause ging es deutlich intensiver zur Sache. Es wurde schließlich doch noch ein echtes Spitzenspiel. Der BVB hatte durch Sven Benders Schlenzer in die Mitte, der letztlich an Neuer und Lewandowski vorbei ins Aus trudelte, eine erste dicke Gelegenheit. (51.).  Dann machte sich Götze, der im April für die Fans zum Sinnbild des  treulosen und nur nach Geld strebenden Profis geworden war, zur Einwechslung bereit (56.). Nach der Pause hatte er sich im Spielertunnel aufgewärmt, um den Pfiffen von der Südtribüne zu entgehen.Ohrenbetäubender Lärm erfüllte das Rund, doch als Götze nach Müllers scharfem Querpass und perfekter Ballannahme mit dem Außenrist das erste Tor des Abends erzielte, wurde es mucksmäuschenstill (66.).  Es war ein toller Treffer des ehemaligen Dortmunders, der allerdings knapp innerhalb des Strafraums sträflich allein gelassen worden war.

Die Bayern mal wieder ein Muster an Effizienz – und Dortmund sichtbar geschockt.  Doch als die Gäste auf Abseits spielten, bekam der BVB die Riesenchance zum Ausgleich. Großkreutz zog beim Drei gegen Eins nach innen, seine Flanke aber geriet für Henrikh Mkhitaryan ein Stückchen zu hoch. Bis der Armenier den Ball verarbeitet hatte, war die Chance dahin (71.). BVB-Trainer Jürgen Klopp reagierte mit einem Doppelwechsel, brachte Aubameyang und Hofmann für die blassen Mkhitaryan und Blaszczykowski. Und sah die nächste dicke Chance für seine Elf, als Reus nach innen zog und mit links Neuer zu einer Glanzparade zwang (73.).

Dortmund versuchte alles, und Klopp brachte in Lukasz Piszczek, der überraschend im Kader stand, auch noch seinen seit Juni verletzt fehlenden Rechtsverteidiger. Doch gegen die nun abgebrüht ihr Pensum herunterspielenden Bayern sollte es nicht mehr reichen. Und ein Super-Konter über den eingewechselten Thiago und Arjen Robben besiegelte das Dortmunder Schicksal. Robben schlenzte schließlich die Kugel über den chancenlosen Weidenfeller hinweg zum 0:2 ins Netz (86.). Und Müller verwertete einen  Querpass zum 0:3 (88.). Es war ein bitterer Abend für alle Schwarzgelben.  

TEAMS UND TORE
Borussia Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Friedrich, Sokratis, Durm - Bender (79. Piszczek), Sahin - Blaszczykowski (71. Aubameyang), Mkhitaryan (71. Hofmann), Reus - Lewandowski
Bayern München: Neuer - Rafinha (79. van Buyten), Boateng (64. Thiago), Dante, Alaba - Lahm - Müller, Javi Martínez, Kroos, Robben - Mandzukic (56. Götze)
Tore: 0:1 Götze (66.), 0:2 Robben (85.), 0:3 Müller (87.)
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Großkreutz (2), Mkhitaryan (2) / Boateng (4), Mandzukic (4), Rafinha (2)

Der RN-BVB-Podcast

Der BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten - einmal in der Woche Experten-Talk zum BVB. Jetzt hier, bei Spotify oder bei Apple Podcasts hören.

BVB-Newsletter

Täglich um 18 Uhr berichtet unser Team über die wichtigsten schwarzgelben Neuigkeiten des Tages.

Lesen Sie jetzt